Anzeige

“Es dreht sich unsere bunte Welt” - Eine Veranstaltung zu den Interkulturellen Wochen der Stadt Koblenz vom Israelitischen Frauenverein "Bereschit".

Das Programm begann mit dem Zelebrieren eines Shabbatmahls,
Koblenz: Musikschule | Am Sonntag den 28.10.2012 fand in der Musikschule der Stadt Koblenz der Beitrag des Israelitischen Frauenvereins “Bereschit” statt.

Es wurden jüdische Lieder in verschiedenen Sprachen vom Frauenchor
des Frauenvereins “Bereschit” vorgetragen.

In der Pause konnten Bilder von zwei jüdischen Künstlerinnen, die Mitglieder des Frauenvereins sind, angeschaut werden.

Für das leibliche Wohl war mit Gerichten gesorgt, die nach den traditionellen Speisegesetzen der jüdischen Küche für Shabbat und die jüdischen
Feiertage zubereitet waren.

Die zahlreichen Gäste im vollbesetzten Saal wurden von den beiden Moderatorinnen Sara Asinase (Vorsitzende des Vereins) und Gisela Görgens begrüßt.

Das Grußwort für den Ausländerbeirat der Stadt Koblenz sprach Frau Boot.

Das Thema dieser Veranstaltung war "Es dreht sich unsere bunte Welt".

Von der Erschaffung bis zum heutigen Tag, trotz zahlreicher Versuche im Laufe von tausenden von Jahren das jüdische Volk zu vertreiben und auszurotten, ist das jüdische Leben in allen Ländern der Erde bunt und vielfältig. Bunt durch Hautfarbe, Bildung, Kultur - bunt durch Kreativität, Engagement, Freude - bunt durch Begeisterung, Sehnsucht, Vertrauen.

Genau so bunt wurde ein Strauß jüdischer Lieder dargeboten.

Das Programm begann mit dem Zelebrieren eines Shabbatmahls, der Chor sang dazu zwei Shabbatlieder.

Das dritte Lied handelte von der Hochzeit der Tochter des Milchmanns Tevje aus dem Musical "Fiddler on the Road". Dazu wurde eine Szene einer jüdischen Hochzeit gezeigt.

Nach weiteren 3 Lieder war Pause von 20 min, in welcher die Zuschauer die Bilder der Künstlerinnen anschauen konnten und / oder sich an jüdischen Köstlichkeiten stärkten.

Im zweiten Teil des Programms gab es wieder neben mehreren jüdischen Liedern eine lustige Szene. Während der Chor ein Lied zu dem Fest Purim sang verteilte der alte Rebbe an die Kinder anstatt der Ratschen zu Purim versehentlich Treidel (Kreisel), welche zu dem Fest Chanukka gehören.

Nach mehreren Zugaben verließen die tief beeindruckten Zuhörer den Saal.

Bei dieser Veranstaltung konnte man die Darbietungen der Künstlerinnen nicht nur hören und sehen, sondern man konnte sie auch erfühlen.

Mitwirkende: Shabbatszene Esfir Proschak und Heinrich Helman -
Hochzeit Braut Anna Mylai, Bräutigam Heinrich Helman - Der alte Rebbe Donara Echova

Solistinnen: Sinaida Lisbanova, Maria Sidorova, Evgenija Krainskaja und Jelena Batvinjeva.

Chorleiter: Viktor Gabedov und am Klavier Svetlana Orlik und natürlich der Frauenchor "Bereschit"

Wie Purim und eine jüdische Hochzeit gefeiert wird, darüber schreibe ich gesonderte Beiträge.
1
1
1
1
1
2
1
1
1
2
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
31.996
Günther Eims aus Sehnde | 15.11.2012 | 20:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.