Anzeige

Lecharia goes „Wild Wild West“

  Klosterlechfeld: Feuerwehrhaus Klosterlechfeld |

Heiße Tänze, flotte Rhythmen und eine süße Überraschung sorgen für Partystimmung beim Dorfball der Lecharia im Feuerwehrhaus

Ein ausverkaufter Saal, grenzenlose Begeisterung und ein fulminantes Showprogramm wurde beim legendären Dorfball der Klosterlechfelder Faschingsgesellschaft Lecharia am vergangenen Samstag geboten. Auch in diesem Jahr kochte in der in einen glitzernden Partytempel verwandelten Feuerwehrhalle die Stimmung. Als Publikumsmagnet glänzte zudem das „Duo Grenzenlos“ aus Schwabmünchen. Die routinierten Musiker Bianca und Stefan Richter brachten das ausgelassene Publikum mit abwechslungsreicher Tanz- und Stimmungsmusik zum Toben. Ein prächtiges Bild bot der Einzug der Faschingsgesellschaft, die um einen Elferrat gewachsen ist und nun mit rund 35 Leuten einen richtigen Hofstaat präsentieren kann.

Prinzessin Nicole II. (von liebt die Ferne und feiert gerne) und Prinz Andreas IV. (von locker in der Hüfte und hoch in die Lüfte) präsentierten taktsicher eine spritzige Tanzshow. Die beiden sind zum zweiten Mal die Repräsentanten der Lecharia, denn bereits in der Saison 2009/10 standen sie als Prinzenpaar auf der Bühne. Und wer sich wunderte, dass sich unter dem Kleid der Prinzessin ein Bäuchlein wölbte, wurde von Lecharia-Hofmarschall Matthias Krause aufgeklärt. „Wir haben heute nicht nur eine Prinzessin auf der Bühne, unsere Nicole erwartet nämlich eine kleine Prinzessin“, erklärte Krause. Nicole II. ist gesund und munter in der 21. Schwangerschaftswoche und erwartet ihr Baby im Mai.

In Bestform zeigten sich wieder einmal auch die bezaubernden Tänzerinnen der Prinzengarde unter der Leitung von Christine Krause. Zu einem flotten Medley aus Mitklatsch-Hits wie „Sweet Caroline“ oder „The Yellow Rose of Texas“ schwangen die hübschen Damen in den rot-weiß-glitzernden Kleidchen bei ihrem glamourösen Auftritt die Beine und sprangen in atemberaubendem Tempo locker und gelenkig, dass den Zuschauern schwindelig wurde.
Mit in den Wilden Westen nahmen die Mädels der Showtanzgruppe das begeisterte Publikum mit einem fulminanten Auftritt, den das Publikum belohnte den brillanten Auftritt mit tosendem Applaus lautstarken Zugaberufen belohnte. Den Übergang der Tänzerinnen von Cowboys zu Indianern überbrückten witzig-lässig drei Herren des neu gegründeten Elferrats mit einer speziellen Darbietung des „Superperforators“, bekannt aus Bully Herbigs „Schuh des Manitu“. Das Publikum grölte vor Begeisterung.

Ebenfalls mit großem Hofstaat angereist war die Faschingsgesellschaft aus Mittelneufnach. Nachdem bereits die hübschen Gardedamen der Gesellschaft das Publikum begeistert hatten ver-zauberten im Anschluss die Neufnarria-Elferräte das erheiterte Publikum mit einer gekonnt witzigen Harry-Potter-Parodie. Im Laufe des Abends erwies sich die Neufnarria zudem als absolutes Stimmungsteam, das das Publikum mitriss und grandiose Partystimmung verbreitete.
Weiterer Höhepunkt des Abends war der fulminante Auftritt des Faschingsvereins CCK-Fantasia, der in einer spektakulären Show „Dahoam - Fesche Madln & Stramme Wadln“ die Tänzerinnen übers Parkett wirbelte und die jungen Männer perfekten Alpenrock hinlegten.

Moderiert wurde der Faschingsball souverän und charmant von Hofmarschall und Vizepräsident Matthias Krause. Die Begeisterung des Publikums fand kein Ende und so wurde bis in die Morgenstunden getanzt, gelacht und gefeiert. „Sensationell“, so kurz und bündig das abschließende Fazit des begeisterten Lecharia-Präsidenten Ali Brecheisen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.