Anzeige

TSV Kirchhain turnt auf dem deutschen Turnfest in Berlin

Als Besonderheit wurde dieses Jahr Anfang Juni das internationale Deutsche Turnfest in Berlin ausgerichtet. Hierbei konnten sich die Teilnehmenden nicht nur mit ihren Konkurrenten und -innen an den unterschiedlichsten Wettkämpfen und deutschen Meisterschaften messen, sondern hatten auch die Möglichkeit Shows von verschiedenen Sportarten anzusehen. Desweiteren waren in den zentral gelegenen Messehallen Stationen aufgebaut bei denen alle Turnerinnen und Turner ihre Sportlichkeit testen konnten, verschiedene Sportarten ausprobieren konnten und als kleine Ehrung zum Ende der Turnfest Woche ein kleines Geschenk erhielten wenn sie genügend Stationen bewältigt hatten. Insgesamt nahmen rund 80.000 Turnerinnen und Turner am internationalen deutschen Turnfest teil. Unter den 888 Rhönradturnerinnen und -turnern war auch der TSV Kirchhain mit insgesamt 11 Turnerinnen rund 8 Stunden nach Berlin angereist. Untergebracht waren die Kirchhainerinnen in der Erich-Kästner Grunschule in Dahlem-Dorf.
Am ersten Abend stand die große Eröffnungsfeier des Turnfests auf dem Programm. Veranstaltet wurde diese am Brandenburger Tor. Hierbei wurden mittels einer Show unterschiedliche Sportarten vorgeführt, die auch in den kommenden Tagen vetreten sein sollten. Zur Freude der Kirchhainerinnen hatte auch das Rhönrad eine kleine Showeinlage. Mit diesem Abend war also der Startschuss für das Turnfest gefallen und so konnte es direkt am nächsten Tag mit den Mitmach-Stationen innerhalb der Messehallen losgehen. Den Höhepunkt und zeitlgleich den Abschluss des Tages bildete jedoch die von der Turnjugend veranstaltete Party, die sich die Kirchhainerinnen selbstverständlich nicht entgehen ließen. Dies sollte nicht die einzige Abendveranstaltung der Woche bleiben, es folgte am Mittwoch der sogenannte Länderabend und zum Ende der Woche eine große Abschlussfeier, um alle Teilnehmenden gebührend zu verabschieden. Weitere Höhepunkte bildeten das Finale der deutschen Meisterschaften im Geräteturnen und das Finale im Trampolinturnen, für das die Kirchhainerinnen Karten ergattert hatten.
DIe Wettkämpfe der Kirchhainerinnen waren auf die verschiedensten Tage der Woche verteilt. Eine Herausforderung stellte für alle Turnerinnen allerdings der ausgerollte Hallenboden dar, der eine deutlich erschwerte -weil zum Teil ungewohnte- Bewegung des Rades verursachte. Den Anfang bei den Wettkämpfen machte Hannah Rühling, deren Altersklasse, die 19-24 jährigen Frauen, am Mittwoch an den Start ging. Sie konnte mit einem Endwert von 7,00 Punkten Platz 16 unter 61 Starterinnen erreichen. Nele Hohn, die in der Altersklasse der Vierzehnjährigen startete, erzielte einen Endwert von 5,55 Punkten und ergatterte damit einen tollen 11.Platz unter 74 Turnerinnen. Den Abschluss bildeten die Jugendturnerinnen , die am letzten Tag des Turnfests an den Start gingen. Gina Drescher und Alexis Adams turnten in der Altersklasse der fünfzehn Jahre alten Mädchen und erzielten die Plätze 51 und 66. Eine Altersklasse darüber erreichte Lara Klemmer mit 4,0 Punkten Platz 45 von 67 Turnerinnen. Malin Arnold folgte in der Altersklasse der siebzehnjährigen, in der 41 Turnerinnen an den STart gingen und erreichte Platz 24. Unter den achtzehnjährigen Mädchen turnte Marie Pohlner und erreichte Platz 18 von 35.
Trotz der Grippewelle, von der die Kirchainerinnen während des Turnfests nicht verschont blieben, konnten alle Turnerinnen die Zeit in Berlin sehr genießen und viele tolle Eindrücke und Erfahrungen mit nach Hause nehmen. Jetzt sind alle in der Sommerpause und sehr gespannt wie sich anschließend das Wettkampfjahr 2017 entwickeln wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.