Anzeige

Kirchhain erfolgreich am Hessenpokal

 
v.l.n.r.: (Oben) Vanessa Grünemeier und Katharina Kothe, (mitteI Malin Arnold und Elisabeth Kothe, (außen) Marie Pohlner und Nele Hohn
Traditionell wurde auch dieses Jahr das Landesmannschaftsfinale im Rhönradturnen ausgerichtet. Diesmal wurde der Wettkampf am 28.10 in Bieber, Offenbach ausgetragen. Bei diesem Wettkampf vertreten die Turnerinnen und-Turner ihren Verein, sondern starten innerhalb der Altersklassen in Mannschaften von drei bis vier Personen. Die Wertungen der einzelnen TurnerInnen werden addiert und ergeben die Mannschaftswertung. Mit rund 160 TeilnehmerInnen wurde dieses Jahr nahezu ein Rekord aufgestellt. Auch der TSV Kirchhain war mit mehreren Mannschaften unter den 13 angereisten Vereinen vertreten.
Die Jüngsten der Kirchhainerinnen traten in der Altersklasse der Elf- bis Vierzehnjährigen an. Hier kämpfte die Mannschaft von Lenie Merte, Vanessa Grünemeier und Katharina Kothe gegen 70 KonkurrentInnen. Lenie Merte, die beeindruckend gut ausgeführte Übungen vorturnen konnte, gelang es einen tollen Endwert von 5,2 Punkten zu erzielen. SO konnte sie bereits für ein gutes Punktepolster sorgen. Auch Vanessa Grünemeier erwischte einen guten Wettkampftag und konnte erstmals ihre Übungen sehr ordentlich und ohne Hilfe durchturnen. DIes wurde vom Kampfgericht mit 4,95 Punkten belohnt. Auch Katharina Kothe zeigte gute Leistungen, lediglich ein kleiner Patzer am Ende der Kür bedeutete einen Abzug für sie. In dem starken Teilnehmerfeld von insgesamt 18 Mannschaften konnten die drei Mädchen einen tollen neunten Rang belegen. In den Einzelwertungen belegten sie Turnerinnen unter den vielen KonkurrentInnen die Plätze 18, 24 und 48.
In der Altersklasse der Jugendturnerinnen startete die zweite Mannschaft der Kirchhainerinnen. An den Start gingen Nele Hohn, Malin Arnold und Marie Pohlner. Elisabeth Kothe, die ebenfalls in Kirchhain trainiert, turnte gemeinsam mit zwei Mädchen vom TSV Eintracht Stadtallendorf. Marie Pohlner, die in zwei Wochen am Deutschland-Cup turnen wird, gelang es ihre Kür sehr ordentlich durchzuturnen. Bewertet wurde ihre Kür mit 7,4 Punkten, womit Marie ihre persönliche Bestleistung übertreffen konnte. Malin Arnold, die in den vergangenen Wochen ein neues Schwierigkeitsteil - den Kniependelhang- eingeübt hatte, konnte diesen in ihrer Kürübung zeigen und ebenfalls überzeugen. Sie erreichte einen Endwert von 5,95 Punkten. Die dritte im Bunde, Nele Hohn, turnte erstmals in der höheren Altersklasse. Auch sie konnte durch saubere Übungen und Schwierigkeiten glänzen und erreichte trotz eines größeren Abzuges eine sehr ordentliche Bewertung von 5,55 Punkten. Zur Freude des TSV Kirchhain konnte die Mannschaft den zweiten Platz im starken Feld der Jugendlichen erreichen und somit Silber für den Verein holen. Auch die Mannschaft in der Elisabeth Kothe, konnte sich unter den zahlreichen Turnerinnen behaupten und den vierten Platz erturnen. Kothe, die eine gut trainierte Kür zeigen konnte, erreichte mit 5,4 Punkten einen tollen Endwert und ihre persönliche Bestleistung. Erfreulich ist, dass die vier Kirchhainer Mädchen sich auch in den Einzelwertungen behaupten konnten. So konnte sich Marie Pohlner Rang zwei sichern, Malin Arnold folgte auf Platz sieben, Nele Hohn erturnte sich Platz 10 und Elisabeth Kothe erreichte Rang 15.
DIe Geschwister Solveig und Hannah Rühling starteten mit zwei weiteren Turnerinnen aus Stadtallendorf. Auch diese Altersklasse, in der die über neunzehnjährigen starten, war auffallend gut vertreten. Die Mannschaft konnte unter anderem von dem Endwert von Hannah Rühling profitieren: Diese zeigte wie gewohnt, dass sie unter den Frauen zu den besten zählt und erzielte trotz eines Patzers einen hohen Endwert von 8,5 Punkten. Ihre Schwester Solveig Rühling turnte unter der Beobachtung der Kampfrichter eine ebenso herausstechend saubere Kürfolge. Lediglich ein "Abrutscher" bedeutete einen größeren Abzug, welcher einer ordentlichen Wertung von 6,95 Punkten jedoch nicht in die Quere kam. Die vier angetretenen konnten sich mit einem ausgesprochen hohen Gesamtwert sichtlich verdient Platz 1 und damit den hessischen Wanderpokal sichern. In den Einzelwertungen erzielten Hannah und Solveig Rühling die Plätze 4 und 8.
So konnten die Rhönradturnerinnen aus Kirchhain erneut beweisen, dass es dem TSV nicht an turnerischen Talenten fehlt. Die heimischen Teilnehmerinnen blicken auf einen spannenden Wettkampftag mit vielen Erfolgen zurück und trainieren bereits fleißig, um diese fortzusetzen. Bereits in zwei Wochen werden Hannah Rühling; Marie Pohlner und Nele Hohn nach Lüdenscheid reisen um am Deutschland-Cup teilzunehmen. Der TSV Kirchhain ist gespannt und hofft auf weitere Erfolge, gute Punktzahlen und vordere Plätze.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.