Anzeige

Anzefahr feiert am Wochenende - Jugendclub begeht 30. Geburtstag

Clubabend 1996
 
Aprilfete 1988
Kirchhain: Jugendclub Anzefahr | Mit der Einweihung des neuen Pfarrzentrums im komplett renovierten ehemaligen Schwesternhaus im Jahre 1982 gründete sich auch der katholische Jugendclub Anzefahr.
Eine Woche nach der Eröffnung des Pfarrzentrums fand am Samstag, 25. September 1982 die offizielle Eröffnungsparty der Jugendlichen in den Kellerräumen statt. Eine handbemalte Sperrholzplatte über der Eingangstür zum „Club“ mit der Aufschrift „Club der einsamen Herzen Anzefahr – 25.09.1982“ erinnert noch heute an diese Party.

Mittlerweile hat sich die 4. oder 5. Generation, zum Großteil die Kinder der damaligen Gründungsmitglieder, in den Räumlichkeiten nieder gelassen und diese Räumlichkeiten wissen in der Tat einiges zu erzählen:
Unvergessen die legendären Clubabende in den 80er und 90er Jahren mit zum Teil um die 100 Besucher am Donnerstagabend, die Jugendlichen reisten aus allen Herren Dörfern an, sei es aus Stausebach, Hatzbach, Bürgeln, Emsdorf, Langenstein, Großseelheim oder Ginseldorf.

Nach einigen „dürren“ Jahren erlebte der Club Anfang der 2000er Jahre unter Vorstand Chr. Kißling wieder eine Art Renaissance, die Donnerstagabende waren wie zu besten Zeiten besucht, der Club wurde umfangreich renoviert und in guter Erinnerung aus dieser Zeit ist auch noch eine Silvesterparty mit ca. 120 Gästen. Zu den Gästen zählten in den frühen Morgenstunden noch einige Anzefahrer, die das Rentenalter bereits erreicht hatten bzw. unmittelbar davor standen.
Schon in den Anfangsjahren schafften es die Jugendlichen, zahlreiche Veranstaltungen fest im Anzefahrer Vereinskalender zu etablieren. Gerne erinnert man sich an die Bruce Springsteen - Geburtstagsparty zum 40. Geburtstag des US-Rockstars im Herbst 1989, die zahlreichen Cocktailpartys in Abendgarderobe oder den legendären oberhessischen Sechskampf, der jährlich zwischen 1988 und 2002 ausgerichtet wurde. Dabei kamen Jugendgruppen aus dem Umkreis auf dem Anzefahrer Grillplatz zusammen, um sich im Wettstreit bei Gaudi-Disziplinen, wie dem Rundballenrollen, dem Siloplanenrutschen oder der Kleiderkette zu messen.
Auch Veranstaltungen für die Dorfbevölkerung ließen den „Club“, wie er immer noch genannt wird, im Dorf auf Anerkennung stoßen, was aber auch nicht immer der Fall war, vor allem wenn man an die April- oder Maifeten am oder im Jugendclub denkt, die mehrere hundert Besucher anzogen und für einigen Trubel im Dorf sorgten.
Aber die Fahrradrallye, das Fußballturnier der Anzefahrer Vereine, Unterschriftenaktionen für die damalige Rettungsstation in Anzefahr und der alljährliche Altennachmittag für die Senioren der Pfarrgemeinde, waren beliebte Veranstaltungen und -man kann es im Zeitalter von Smartphone und Internet kaum glauben- bis in die 90er Jahre traf man sich mit anderen Jugendclubs und der Kreisjugendpflege mindestens einmal im Jahr zum Spieleabend.

In den letzten Jahren ist es leider etwas ruhiger um den Club geworden, manchmal verlieren sich kaum ein halbes Dutzend Jugendlicher am Donnerstagabend in den Räumen, die früher, wie oben bereits erwähnt, vor allem auch bei den Jugendlichen in den umliegenden Dörfern sehr beliebt waren - weil eben so etwas bei ihnen nicht vorhanden war. Leider weiß man dies heutzutage oft nicht mehr zu schätzen und sucht gerne die virtuelle Zusammenkunft in diversen Chatrooms oder Social-Networks.

Sei es drum, dem Vorstand um Hendrik Biecker ist es mit Engagement gelungen, zum 30. Geburtstag „unseres Clubs“ ein abwechslungsreiches Programm für das komplette Dorf anzubieten und auf die Beine zu stellen.
Das „Jubiläumswochenende“ beginnt bereits am Donnerstagabend, 02.08. mit einem traditionellen Clubabend mit 80er/90er Musik und Getränkespecials. Am Samstag um 13 Uhr geht es auf dem Grillplatz nach 10 Jahren mit der Neuauflage des oberhessischen Sechskampfes weiter, dem schließt sich am Abend im Club die legendäre „Revival-Party“ an. Wer erinnert sich nicht noch gerne an die Auflage zum 20. Geburtstag?
Auch dieses Jahr wird wieder Bernhard Fischer, langjähriger „DJ“ im Club, am „Plattenteller“ stehen und Musik aus über drei Jahrzehnten präsentieren.
Frühschoppen, Hüpfburg, Ponyreiten, Kaffee und Kuchen – familiär wird das Wochenende am Sonntag beschlossen.
0
1 Kommentar
9.702
Hans-Christoph Nahrgang aus Kirchhain | 01.08.2012 | 21:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.