Anzeige

Großbrand in der Marburger Tapetenfabrik

Ein Feuerwehrmann ermittelt mit einem Messgerät, ob giftige Substanzen in die Luft gelangen.
Kirchhain: Marburger Land |

Heute Mittag zogen schwarze Rauchwolken über der Marburger Tapetenfabrik in Kirchhain auf. Ein altes Gebäude stand in Flammen und sorgte für eine enorme Rauchentwicklung.

Der Brand verursachte einen Millionen Schaden

Das Feuer brach gegen 11.30 Uhr im Keller in einer alten Lagerhalle auf dem Fabrikgelände der Marburger Tapetenfabrik aus. Das Gelände rund um den Brand wurde von der Polizei großflächig abgesperrt. Anwohner waren dazu angehalten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Elf Personen mussten aus ihrer angrenzenden Wohnung evakuiert werden. Es waren über 250 Feuerwehrmänner vor Ort. Gegen Abend hatten sie das Feuer dann gelöscht. Verletzt wurde niemand. Der Brand verursachte einen Schaden von mehreren Millionen Euro. Ob die Marburger Tapetenfabrik morgen ihren Betrieb wieder aufnehmen kann, ist noch nicht klar. Klar ist aber, dass ein 21jähriger Mann aus Giessen das Feuer gelegt hatte. Er wurde von der Polizei verhaftet.

Informationen und Fotos von der Katastrophe

Weitere Informationen zur Brandkatastrophe finden Sie im Blog der Firma Fotospezialist. Dort berichtet der Fotograf Christian Colista aus erster Hand von dem Großbrand. Er war als Pressefotograf den ganzen Nachmittag vor Ort und hat das "Ereignis" in spannenden Bildern festgehalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.