Anzeige

Herausforderungen für die Allgäuer Wirtschaft

Kempten (Allgäu): IHK-Regionalgeschäftsstelle | Seit vergangenen Freitag, 25.05.2018 ist die EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) – nach einer zweijährigen Übergangszeit - wirksam.


Die Umsetzung der DS-GVO stellt die bayerisch-schwäbische Wirtschaft jedoch vor erhebliche bürokratische Herausforderungen, die sich nicht zuletzt auf den laufenden Geschäftsbetrieb auswirken. Dies ergibt sich auch aus einer Umfrage der IHK Schwaben.

Aus Sicht der bayerisch-schwäbischen Wirtschaft wird

• für eine Reduzierung des bürokratischen Aufwands plädiert,

• eine einfache Umsetzung der DS-GVO Anforderungen sowie

• dringend Rechtssicherheit gefordert, damit Klarheit darüber herrscht, wie die Anforderungen der DS-GVO rechtskonform umzusetzen sind.

Dieses Forderungspapier wurde bereits dem Bundeswirtschaftsministerium übergeben, um die Betroffenheit der bayerisch-schwäbischen Wirtschaft deutlich zu machen.

Tipps zur Umsetzung

1. Erstellen Sie Verarbeitungsverzeichnisse.

2. Prüfen Sie Ihre Vertragsverhältnisse mit Dritten (Auftragsverarbeitern) und passen Sie die Verträge entsprechend an.

3. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter im Umgang mit Daten.

4. Überprüfen Sie Ihre Internetseite unter den Aspekten Datenschutz- und Einwilligungserklärung.

5. Datenschutz ist Chefsache - sowohl beim Vorbeugen und Entscheiden als auch bei Sanktionen.

Quelle: Industrie- und Handelskammer Schwaben

Bild Jürgen Herb: Er ist 55 Jahre alt, Exklusivvertreter der Gothaer Versicherungsbank VVaG seit 1995 und wohnhaft in Kempten.
Er kandidiert auf der Liste der Wahlgruppe 02 Distribution – Handel, Handelsvermittlung, verbrauchernahe Dienstleistungen.

Impressum gemäß Telemediengesetz: Jürgen Herb für Versicherungsbüro Herb e. K. Kaufbeurer Str. 89 D-87437 Kempten (Allgäu)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.