Anzeige

Abgeordnete Ulrike Müller besucht Deininger Betriebe

Freie Wähler und Ulrike Müller, MdL im Gespräch mit Geschäftsführer Thomas Volk von der Druckerei & Verlag Steinmeier in Deiningen
Zu einem Informationsbesuch war die Landtagsabgeordnete Ulrike Müller nach Deiningen gekommen. Sie ist die Stimmkreisabgeordnete für den Landkreis Donau-Ries der Freien Wähler. Müller ist einer Einladung der Vorsitzenden der PWG-Freie Wähler Deiningen Annemarie Knöpfle-Faul gefolgt. Die Vorstandschaft hatte ein informatives Besichtigungsprogramm in Deininger Betrieben und der Grund- und Mittelschule organisiert.

Bei der Druckerei & Verlag Steinmeier empfing Geschäftsführer Thomas Volk die kleine Delegation und berichtete über die Geschichte und Entwicklung des Betriebes, sowie die Produktvielfalt - vom einfachen Gebrauchshinweis, über Hefte, Broschüren bis zum Pappband für den Papst/Vatikan. Seit der Betrieb in Deiningen ansässig ist, hat er sich ständig weiter entwickelt und zahlreiche neue Arbeitsplätze geschaffen. In diesem Zusammenhang berichtete Volk von den Schwierigkeiten gute und qualifizierte Lehrlinge für den Handwerksbereich zu finden. Hier sollte bereits in der Schule mehr Augenmerk auf handwerkliche Fähigkeiten gelegt werden. Frau Müller betonte, dass die Freien Wähler sich für ein neues Schulfach, das u.a. dies mehr in den Vordergrund stellt, einsetzen. Wichtig für eine Druckerei ist zudem ein schneller Internetzugang, der nach langem Ringen nun endlich noch in diesem Jahr in Deiningen verwirklicht werden soll, sowie technisch ständig auf dem neuesten Stand zu sein. Dies bedeutet eine große Anzahl an Investitionen in einen hochtechnisierten Maschinenpark, welche bei Steinmeier aufs intensivste getätigt wurden. Oft erweisen sich Auflagen/Aufgabenstellung von Behörden/Ämtern als Hürden, welche z.B. bei Investitionsplanungen unangenehme zeitliche Auswirkungen auf das Gesamtprojekt haben. Bei einer anschließenden Betriebsbesichtigung konnten sich alle überzeugen, wie präzise die einzelnen Abteilungen arbeiten, um die Aufträge der Kunden zuverlässig umzusetzen. In der Druckbranche herrscht ein harter Preis- und Konkurrenzkampf. So mussten in den letzten Jahren die Hälfte aller Druckereien aufgeben. Problematisch sind auch die vielfältigen Reglementierungen, die von Jahr zu Jahr umfangreicher werden. Hier wünscht sich Thomas Volk in einigen Bereichen eine Entreglementierung und ein Zurückkehren zu durchführbaren Vorschriften, die auf gesundem Menschenverstand basieren. Frau Müller bestätigte dies und betonte, dass die Fraktion der Freien Wähler eine 1:1-Umsetzung der europäischen Vorgaben fordert, ohne eine strengere Umsetzung durch den Bund und die Länder.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.