Anzeige

Ruderregatta in Kaufering mit internationaler Beteiligung

1. Wiener Ruder Club LIA entführt den „Welfenlöwen“ nach Wien. Zweiter Platz für die Gastgeber aus Kaufering.

Mit kräftigen Schlägen von fast 150 Ruderern in 24 Booten wurde viel Sauerstoff in den Lech gerührt. Nach mehrmaligem Gewinn des 1997 gestifteten Wanderpreises, eine Bronzenachbildung des Braunschweigischen Welfenlöwens, durch den heimischen RCLK und in den vergangenen Jahren durch den Münchner Ruder- und Segel Club Bayern, entführte zum ersten Male eine österreichische Achter-Mannschaft die Trophäe. Sieben Achter-Mannschaften waren am Start der 13. Welfenregatta beim Ruder Club am Lech Kaufering e.V.. Der RCLK war hierbei mit Martin Breitschaft, Beatrix Arnold, Anita Waidhauser, Stefan Kolmeder, Helmut Guggenmos, Norbert Baumann. Michael Waidhauser, Ulrich Wallenda und Stm. Gregaor Hanke vertreten. Die Strecke von 6.000 m bewältigten sie in der Zeit von 24:19 Minuten, unter Berücksichtigung der Bonuswerte für Alter und Damen im Boot ergab sich eine berechnete Zeit von 21:59,2 Minuten (Der Altersdurchschnitt der Ruderer lag bei über 53 Jahren) und damit der 2. Platz in der Vereinswertung. Den Streckenrekord erreichte mit der gemessenen Zeit von 21:23 Minuten eine Renngemeinschaft aus Passau, Starnberg und München und fuhr damit etwa 17 km/h schnell. Der älteste Teilnehmer war 78 Jahre alt, die jüngsten 13.

Im Rennen der Gig-Vierer mit Stm. startete die RCLK-Mannschaft mit Robert Zahalka, Thomas Schindele, Ingo Kaufmann, Manfred Huber und ebenfalls Steuermann Gregor Hanke. Sie erreichten mit einer Zeit von 27:44 Minuten einen beachtlichen mittleren Platz unter 12 gestarteten Booten aus ganz Bayern. Den Sieg errang eine Mannschaft aus Waging.

Ein drittes Boot mit Kauferinger Ruderern ging bei den Schülern an den Start. Gregor Hanke und Yannik Enders gemeinsam mit zwei Deggendorfer Jungruderern, belegten unter vier Booten den dritten Platz. Sehr stark waren hier die beiden Schüler-Mannschaften von der RGM72 aus Oberschleißheim.

Die Siegerehrung fand im Bootshaus des RCLK statt. Hier vertrat der 2. Bürgermeister Norbert Sepp den Gemeindechef Dr. Bühler und den Markt Kaufering. Er wies daraufhin, dass im Gegensatz zur überreichten Trophäe der Kauferinger Welfenlöwe aufsteigend auf drei grünen Lechhügeln steht. Die Ruderer nahmen erfreut zur Kenntnis, dass der Ruder Club in Kaufering einen festen Stellenwert hat. Norbert Sepp wünschte sich für die Zukunft einen Achterwettbewerb zwischen der Kauferinger Mittel- und der Realschule. Der 1. Vorsitzende des RCLK bedankte sich bei allen Teilnehmern und den vielen Helfern. Anfang Mai nächsten Jahres wird die nächste Regatta in Kaufering sicher wieder stattfinden. – uwa -
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 15.07.2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.