Anzeige

Kauferinger Ruderer überraschen bei der bayerischen Meisterschaft

  Drei Siege, zwei Vize-Meister und zwei 3. Plätze auf der bayerischen Meisterschaft in Schweinfurt.

Am Freitag, dem 22.7.11 fuhren 9 Athleten des Kauferinger Ruderclubs nach Schweinfurt, um sich mit der bayerischen Spitze zu messen. Trotz der kühlen Temperaturen war die sportliche Stimmung sehr gut. Am Samstag machte Stephanie Huber im Frauen-Einer den Anfang. Sie fuhr ihr Rennen mit ihrem unvergleichlichen Ruderstil –ruhige, kräftige Schläge- und ließ sich nur von einer ehemaligen Weltmeisterin schlagen. Beim nächsten Rennen startete der schwere Jungen-Zweier mit Axel Roth und Theis Hagemeister. Dieses Boot hatte zwar noch im Vorlauf Probleme, konnte sich dennoch für das Finale qualifizieren. Am Nachmittag waren diese Probleme Geschichte und so erkämpften sie sich nach einem harten Rennen ebenfalls den Titel des bayerischen Vize-Meisters. Kurz darauf startete auch der leichte Jungen-Zweier mit Korbinian Schütz und Lenhard Wartena. Diese hatten zwar mit dem starken Wellengang zu kämpfen, konnten dennoch ihren Bugball als dritte über die Ziellinie schieben. Bei den letzten Rennen der Kauferinger beteiligte sich Andreas Fischer im Junioren-Einer. Nachdem Andreas den Vorlauf ohne Probleme mit 3-4 Bootslängen gewinnen konnte überraschte er auch im Finale. Er setzte sich auch dort gegen eine sehr starke Konkurrenz mit 2-3 Bootslängen durch und erkämpfte somit den ersten bayerischen Meister-Titel der Kauferinger. Sein zweites Rennen war im Junioren-Vierer in Renngemeinschaft Kaufering - München (RGM). Dieser Vierer hatte zwar einen harten Fight, konnte sich letztendlich aber doch im Finale durchsetzen und somit den zweiten Meistertitel für Kaufering sichern.
Am Sonntag waren nur drei Rennen über den gesamten Tag verteilt. Da der Wind und somit der Wellengang im Gegensatz zum Vortag zugenommen hat, fand Lenhard Wartena im leichten Jungen-Einer nicht in seinen Rhythmus und konnte sich deshalb auch nicht für das Finale qualifizieren. Die 12-jährige Friedericke Clarke musste sich bei den bis zu 13-jährigen Mädchen im Einer beweisen. Im Rennen musste sie sich nur 2 älteren Konkurrentinnen geschlagen geben und konnte dadurch einen guten 3. Platz belegen. Die Trainer Markus Schubert und Benedikt Nieberler ließen einen gemischten Vierer mit zwei Jungen (Theis Hagemeister, Axel Roth) und zwei Mädchen (Fabienne Kretzschmar, Theresa Gayer), gesteuert von Korbinian Schütz, starten. Dieses Gemeinschaftsprojekt überzeugte schon im Vorlauf trotz der großen Wellen ohne Probleme mit ca. 3 Bootslängen und qualifizierte sich dadurch als deutlich schnellstes Boot für das Finale. Dieses gemischte Team ließ den Gegnern keine Chance und krönte nach einer überragenden Leistung mit einem Abstand von ca. 2 Viererlängen ihren Erfolg mit dem bayerischen Meistertitel. Nach altem Brauch „mussten“ sie auch den Steuermann am Siegersteg ins Wasser werfen. Somit konnten die Kauferinger Ruderer in acht Rennen drei bayerische Meister-, zwei Vize-Meistertitel und zwei 3. Plätze für Kaufering gewinnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.