Anzeige

2x Gold und 2x Silber des Budokans Kaufbeuren beim Ju-Jutsu-Nikolausturnier

Nicolas und Severin Lindner gewinnen Gold beim bayerischen Ju-Jutsu-Jahresabschlussturnier.

Mit zwei ersten und zwei zweiten Plätzen auf dem Jahresabschlussturnier des bayerischen Ju-Jutsu-Verbandes geht das bisher erfolgreichste Wettkampfjahr der Kampfsportabteilung des Turnvereins Neugablonz zu Ende. Die Neugablonzer Kämpfer nahmen 2011 an Turnieren im Ju-Jutsu, Karate, Kickboxen und Brazilian Jiu-Jitsu teil und konnten sich neben 2 Gold-, 2 Silber- und 1 Bronzemedaille auf deutschen Meisterschaften, zusätzlich noch 33 Medaillen auf süddeutschen, Landes-, südbayerischen und Bezirksmeisterschaften erkämpfen. Dazu kamen noch etliche Erfolge auf verschiedenen Pokalturnieren.

Der traditionelle Jahresabschluss des Wettkampfjahres ist das Nikolauspokalturnier des Ju-Jutsu-Verbandes in Bayern. Hier treffen sich neben den bayerischen Athleten auch Kämpfer aus Baden-Württemberg, Hessen und Österreich. Der Turnverein Neugablonz hatte mit Sebastian Storch, Dominik Storch, Nicolas Lindner und Severin Lindner vier Starter mit dabei. Für die drei Erstplatzierten gab neben einer Kampfsporttrophäe, den Ju-Jutsu-Kalender 2012 auch einen handgemachten Confesserie-Nikolaus zu gewinnen.

Nicolas Lindner ging in der U18 -55 kg an den Start und zeigte eine erstklassige Leistung, sowohl bei den Schlag- und Tritttechniken als auch bei Würfen und im Bodenkampf. Seinen ersten Kampf gewann er nach weniger als einer Minute vorzeitig mit jeweils einer vollen Wertung für einen Fauststoß, Ausheber und einer Haltetechnik. Seine nächsten Begegnungen entschied er fast genauso deutlich für sich und stand somit verdient ganz oben auf dem Siegerpodest.

Bei den Leichtgewichten wurden zwei Gewichtsklassen zusammengelegt und Severin Lindner trat somit in der U15 -41 kg eine Gewichtsklasse höher an. Die teils etwas schwereren Jungs waren aber kein Problem für ihn und er konnte sich in seinen Kämpfen mit flexiblen und schnellen Schlag- und Fußtrittkombinationen einen Punktevorsprung sicher und somit wie sein Bruder die Goldmedaille sichern.

Beim Sebastian Storch sah es nach zwei gewonnen Kämpfen auch nach einem Goldmedaillengewinn aus. Im Finalkampf stand er dem aktuellen österreichischen Meister gegenüber, der den lange ausgeglichen Kampf dann für sich entscheiden konnte. Somit kam Sebastian Storch auf den 2. Platz in der U15 -55 kg.

Dominik Storch ging den ersten Kampf etwas zu defensiv an und verlor diesen recht knapp. Danach gewann er aber souverän seine nächsten beiden Begegnungen und wurde Silbermedaillengewinner in der U18 -73 kg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.