Anzeige

Königsbrunner Leichtathleten holen mit der Staffel zwei Silbermedaillen bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften

Das erfolgreiche Team der Uni Augsburg (v.l.n.r.: Markus Preißinger, Gabriel Genck, Julia Merkle, Maren Rupp, Sebastian Randelzofer, Nina Probst, Maximilian Frisch, Kathrin Oechsner, Matthias Eisenbarth)
Kassel: Auestadion | Am Samstag und Sonntag, den 12./13. Mai fanden im hessischen Auestadion in Kassel die Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) in der Leichtathletik statt. Von der Uni Augsburg machte sich eine neunköpfige Studententruppe, unter ihnen auch zwei Athleten des TSV Königsbrunns, auf den Weg dorthin, um neben vielen nationalen Spitzenathleten Jagd auf die begehrten Medaillen zu machen.

Nach zweijähriger Wettkampfabstinenz meldete sich Kathrin Oechsner (Lehramt) in ihrer Paradedisziplin, den 100m Hürden, erfolgreich im Wettkampfgeschehen zurück. In ihrem Vorlauf qualifizierte sie sich mit 16,45 Sekunden für das Finale und wurde am Ende in der Gesamtwertung Achte. Zusammen mit den drei Sport-Lehramtsstudentinnen Nina Probst, Maren Rupp und Julia Merkle stand sie wenig später über 4*100m am Start. Durchgehend auf Augenhöhe mit den favorisierten Staffeln wurden sie am Ende des Laufs in 51,61 Sekunden Vierte und mussten sich nur denkbar knapp den drei erstplatzierten Unis geschlagen geben.

Sebastian Randelzofer (Lehramt) stellte sich am Samstag zunächst über die 100 Meter der starken nationalen Konkurrenz. Mit 11,29 Sekunden verpasste er dabei nur denkbar knapp den Einzug in das Finale. Am nächsten Tag belegte er mit einer Zeit von 22,75 Sekunden den 10. Platz auf der doppelten Distanz. Auch für Sebastian ging es wenig später in der 4*100m Staffel in der Besetzung Gabriel Genck (Lehramt), Matthias Eisenbarth (BWL), Max Frisch (Bauingenieurwesen) um eine möglichst gute Platzierung. Von Beginn an hielt man gegen die höher eingeschätzte Konkurrenz gut mit und belegte im Ziel überraschend mit 42,91 sec den viel umjubelten Vizerang. Nur 10 Minuten später startete die Staffel mit der gleichen Besetzung auch noch über die 4x400m. Hier mussten die vier Augsburger Studenten nur den Läufern aus Karlsruhe den Vortritt lassen und belegten in 3:23,48 min wieder einen hervorragenden 2. Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.