Anzeige

Wie viel Kaffee ist zu viel?

Herrlicher Kaffeeduft lockt am Morgen zum Frühstück.
Für viele geht morgens ohne Kaffee gar nichts. Der Kreislauf kommt in Schwung, die Laune bessert sich mit jedem Schluck. Doch wie viel Kaffee ist gesund? 

Kaffee ist in unserer Kultur fest verankert

Das Stück Kuchen oder Torte: ohne eine Tasse Kaffee - kaum vorstellbar! Die Tradition des „Kaffeetrinkens“ als süße Zwischenmahlzeit ist Tradition in Europa seit mehr als zwei Jahrhunderten.

Der Verbrauch von Kaffee in Deutschland beläuft sich derzeit auf 150 Liter pro Jahr und Kopf. Kaffee ist nicht nur das beliebteste Heißgetränk in Deutschland, sondern auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Herstellung und Vertrieb erbrachten 2018 knapp 20 Mrd. Euro Umsatz, allein in Deutschland.

Filterkaffee oder Espresso? Für das tägliche Ritual wird in Deutschland der Kaffee aus der Kaffeemaschine bevorzugt. Nach dem Essen darf es ein Espresso sein - für die gute Verdauung. Unterwegs gibt es Coffee to go, aus dem Automaten an der Autobahnraststätte. Der hält lange heiß und den Fahrer wach.

So viel Koffein ist in einer Tasse Kaffee

Koffein bewirkt eine Ausschüttung von Adrenalin und Kortisol im Blut. Schon eine Tasse kann ordentlich munter machen. Vor allem, wenn man es nicht gewohnt ist. Eine Tasse von 200 ml enthält immerhin 100 mg des Wirkstoffes. Das gilt sowohl für Kaffee von Vollautomaten aus auch von normalen Kaffeemaschinen wie man bei coffee-love.de erfährt

Eine Tasse Espresso mit 60 ml Inhalt bietet 80 Milligramm Koffein und ein Cappuccino bringt 90 mg des Alkaloides in den Kreislauf. Koffein ist nicht nur in flüssiger Form konsumierbar. Eine halbe Tafel Bitterschokolade spendet 25 mg des Muntermachers!

Dagegen erscheint eine Dose Energydrink mit 80 mg Koffein, bei 280 ml Inhalt, eher harmlos. Hier macht die Kombination mit Zusatzstoffen wie Taurin die Wirkung.

Wie viel Tassen Kaffee sollte man maximal trinken

Die Tasse Kaffee am Morgen, zu Mittag und reichlich Motivationskaffees so nebenbei, können mit der Zeit eine starke Gewöhnung verursachen. In der Summe kommen da schon mal 10 - 12 Tassen am Tag zusammen.

Wie bei allem ist ein Zuviel nicht gut für den Körper. Es kann zu Kopfschmerzen und häufigem Besuch der Toilette führen. Deshalb sollte der Koffeinverbrauch bei einem Erwachsenen nicht über 500 mg am Tag liegen.

Das entspricht 5 Tassen á 200 ml täglich. Kinder bis 14 Jahren sollten keinen Kaffee trinken. Mancher reagiert stärker auf die Wirkung von Koffein, Schlafstörungen können die Folgen sein. Deshalb sollte jeder auf seinen Körper hören und die Dosis seines Lieblingsgetränkes optimieren.

Gesundheitliche Vorzüge von Kaffee

Der aromatische Duft allein löst Wohlbefinden aus. Es ist ein Moment des Glücks, wenn das heiße schwarze Getränk in die Tasse fließt. Ob mit Zucker, Milch oder schwarz - Kaffee macht glücklich!

Die stimulierende Wirkung durch den Wirkstoff Koffein erhöht die Reaktionsgeschwindigkeit des Gehirns, steigert die Konzentrationsfähigkeit und Raumkoordination.

Doch nicht nur die aufmunternde Wirkung macht Kaffee - in Maßen genossen - zum Gesundheitsfaktor. Wer regelmäßig Kaffee genießt, wirkt auch dem Altersdiabetes und Parkinson entgegen, wird hier erklärt. Im Alter regt Kaffee die Denk- und Merkfähigkeit an!

Wer hat eigentlich den Kaffee entdeckt?

Der Legende nach ein Ziegenhirt. Seine Ziegen knabberten an einem Strauch mit weißen Blüten und roten Früchten. In der folgenden Nacht waren die Tiere putzmunter und wollten nicht schlafen. Der Kaffee war entdeckt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.