Anzeige

Adpfent mit dem kloa Lausbua - auf Bayrisch

aus meinem Adventskalender 2003 Der Junge und sein Adpfent
München: Pelkovenschlössl | /


Adpfent mit dem kloa Lausbua
© Brigitte Obermaier, Muenchen, 2003

Adpfent, Adpent, mir is so koalt im Winta.
Da frierts de Buam am nackerten Hintan.
Da bekommt ma Fieba in da Bauchmittn.
Das nennt man dann de Grippn.

Wir hom ah - a Krippn zu Haus.
Die hot sogar a Beleichtung vorne draus.
Vui Krippn die sind fad.
Nur unsere steht zum Schmunzeln parad.

Des Christkind hob i amoi auf d’Heizung g’stellt.
Es war ihm zu warm und hat des zerfließen g’wählt
Dem Josef ist das Bein abgeschmolzen.
Etzta muass I schnell aussi helfen beim Abholzen.

Damit wir es schön warm haben in der Stuben.
Sonst bekomm i a Watschn, des is was für die Buben.
Später hob i dann des Schaf vor die Krippn gstellt.
Und an geschnitzten Hund der gar nimma bellt.

Den Asterix hob i in Krippn einiglegt.
Den Obelix davorgstellt, damit er bet.
Na, na, des is nix, hot mei Mama gmoant.
Do hob i einfach gflennt und gwoant.

Geh Bua hots gsagt nimms net so schwer.
Bring mal de zwoa Oxen und den Esel her.
Den Batman als Ersatz.
Stellte ich auf dem Josef seinen Platz.

Die drei Heilign Könige können kam no laufen.
Dene gib i a Holzkisten zum sitzen und a Cola zum saufen.
Denen ernere Gschenke di san eh scho hi.
Stat Gold kriagns an frischgekauten Kaugummi,

Des Zigarettenpapierl glänzt schee als Umhang für die Fee.
Oder am Bodn hi, mit Sterna drauf als See.
Da hob i a Paar Antn von da Badwanna eini g’setzt.
Und an Wolf steht dahinter ganz abg’hetzt.

Des Rotkäppchen aus Papmachee hat an Korb.
Des hob i o-g’moalt mit Wein und Brot.
Über allem, i moan die Krippn, fliagt a Engel.
Mei Vadda moant der siehgt eh aus wiar a Lausbengl.

Da Flügl a bissarl geknickt.
A Wolkn aus Wattn hab i earm untergschiebt.
Adpfent, Adpfent singa mia im Chor.
Da hör i schos bimmeln am Ohr.

Da steht doch tatsächlich vor der Tür der Nikolaus.
Na wirkli net, den lass i net ins Haus.
Zum Schluss hat er no dem Krampus dabei.
Des hoasst Sack eini und gibt nur Schererei.

I konn dem Papa sei Handdeutung übersetzen.
De Mama bittet mi auf die Knia und tuat sie scho setzten.
Geh lass doch den Heiligen nach vorn.
Wann der die Krippn siegt, der wird sie wirkli freun.

Dann hom ma no oa Kerzl o-zündt.
I hob schnell mei Nikolaus-Liadl gsingt.
Morgen kommt der Weihnachtsmo.
Da frog i mi wirklich was macht der heit scho do.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.