Anzeige

Sie haben einen Plan – eine glückliche Zukunft für Kinder !

Die AG während der Lesung "Slavenkind" mit Marie Luise Marjan und Nathalie Schwaiger in Landau
 
das Warenangebot der AG auf dem Christkindelmarkt in Kandel
„gleiche Chancen für alle Kinder dieser Welt“ – das ist ihr Traum.

Um diesem Traum ein kleines Stück näher zu kommen, engagiert sich eine Gruppe Menschen ehrenamtlich für das Kinderhilfswerk Plan International - in der Plan Aktionsgruppe Landau / SÜW / GER.

Plan International wurde 1937 gegründet und ist eines der ältesten und größten Kinderhilfswerke der Welt. Plan arbeitet in 50 Ländern der Erde ohne Ansehen von Politik, Religion und Volkszugehörigkeit. Plan fördert Projekte, die allen Menschen in einem bestimmten Gebiet zugutekommen. Es geht darum, die Grundbedürfnisse der Menschen im Programmgebiet zu decken und das Lebensumfeld dauerhaft so zu verbessern, dass die Menschen in absehbarer Zeit auf eigenen Füßen stehen können. Plan leistet also Hilfe zur Selbsthilfe. Die Menschen tragen selbst zum Fortschritt ihrer Gemeinden bei, indem sie an allen Planungsprozessen teilnehmen und durch ihre Arbeitskraft bei der Umsetzung helfen. Plan setzt sich für die Rechte und die Interessen der Kinder ein und bezieht diese in die Planungsprozesse mit ein.

Anfang 2007 wurde die regionale AG gegründet, die mit ihren Aktionen und den Einnahmen daraus gezielte Projekte des Kinderhilfswerks unterstützt. Eine der großen Aktionen lief vom Weltkindertag 2009 bis zum Weltkindertag 2010 : die „Pfälzer Bildungsschlange“. Kinder in verschiedenen Einrichtungen, ältere Menschen in Seniorenresidenzen, Familien – überall wurden Klopapier-Innenrollen bemalt, beklebt, bebastelt und diese wurden in unterschiedlichen Geschäften gegen eine Spende von 1 Euro auf ein „Schlangenteilstück“ aufgefädelt werden. Bei der Abschlussveranstaltung konnten so 5.200 Rollen zusammengefügt werden. Diese Aktion stand unter dem Motto „Kinder brauchen Bildung – Bildung braucht Schulen“ und war für ein Schulprojekt in Liberia gedacht. Die AG konnte somit ein ganzes Klassenzimmer für eine Schule finanzieren.

Die AG hat sich auch dem Kampf gegen den Einsatz von Kindersoldaten verschrieben. Nach internationalen Schätzungen sind immer noch ca. 300.000 Kinder weltweit in Bürgerkriegen und bewaffneten Konflikten eingesetzt. Diese Kinder werden mit äußerster Brutalität zu Gräueltaten genötigt.
Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat aktuell eine Resolution angenommen, mit der der Schutz von Kindern in bewaffneten Konflikten erhöht werden soll. Die Initiative dazu kam von der Bundesregierung. Bundesaußenminister Guido Westerwelle brachte die Resolution persönlich ein und leitete die Debatte im Sicherheitsrat. „Der Schutz von Kindern weltweit – auch vor Missbrauch als Soldaten - ist deshalb Ziel deutscher Politik im Sicherheitsrat“ heißt es. Was aber nicht bedeutet, dass ehemalige Kindersoldaten ein Asylrecht in Deutschland haben.
Durch Aktionen wie das Sammeln von „roten Händen“, die in jedem Jahr am 12. Februar an einen bekannten Politiker übergeben werden, versuchen alle deutschen Plan Aktionsgruppen dieses Thema in der Öffentlichkeit zu halten. Alleine in den letzten 3 Jahren konnte die AG hier in der Region mehr als 1.000 rote Hände sammeln – auch die Hand des Ministerpräsidenten Kurt Beck ist dabei.
Aktuell setzt die AG für die Befreiung der „Kamalari Mädchen“ in Nepal ein. „Kamalari“ heißen die Sklavenmädchen, die in Nepal unter härtesten Bedingungen ausgebeutet werden. Obwohl die Leibeigenschaft in diesem Land offiziell abgeschafft wurde, werden schätzungsweise immer noch 10.000 Mädchen als Sklavinnen gehalten. Im Alter von etwa 5 oder 6 Jahren werden die Mädchen wegen der Armut der Familie an reiche Familien verkauft – sie müssen täglich 15-16 Std arbeiten und werden nicht selten geschlagen und gedemütigt. Plan unterstützt die ehemalige Kamalari Urmila Chaudhary in ihrem Kampf um die Befreiung der Sklavenmädchen.

In Steinweiler betreibt die AG einzigen Plan AG Shop Deutschlands. Neben Schmuck, den Massaifrauen in Tansania herstellen um den Lebensunterhalt ihrer Familien zu sichern und dem Schmuck den Aids Waisenkinder in Uganda mit großer Sorgfalt produzieren, gibt es viele hochwertige Waren, die in den Plan Projektländern hergestellt werden – überwiegend von Frauen.
Hier findet jeder eine Kleinigkeit für sich und seine Lieben. Märchen CD’s , wie „eine Märchenreise durch Afrika“ sind ebenso schön wie die „Jonas Eiche“ oder „der Ruf der Eule“
Aber es gibt auch second hand Ware, wie z.B. Bücher, Tischwäsche, Glas, Dekogegenstände , etc.
Der Plan AG Shop dient auch als Anlaufpunkt für die knapp 1500 Paten aus der Region. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen stehen ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.
Geöffnet ist der Shop Mittwoch von 9:00 bis 11.00 Donnerstag von 14:00 – 16:00 und ab März wieder jeden 1. Samstag im Monat.

Infos über die AG gibt es unter www.plan-landau.de

In der AG engagieren sich die Mitglieder auf ganz unterschiedliche Art und Weise – jeder eben nach seinen Möglichkeiten und Vorlieben. Ab Februar trifft sich die AG wieder an jedem 1. Mittwoch im Monat um 19:00 im „Le Bistro“ am Rathausplatz 6 in Landau. Neue AG Mitglieder werden immer gebraucht und Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen .
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.