Anzeige

Kurz.Film.Tour. 2018 - Deutschlands beste Kurzfilme + 1 Regiegast in Kaiserslautern

Wann? 14.11.2018 20:15 Uhr

Wo? Union-Theater, Kerststraße 24, 67655 Kaiserslautern DEauf Karte anzeigen
Kaiserslautern: Union-Theater |

Die Kurz.Film.Tour. 2018 besucht Kaiserslautern, um Filmliebhaber*innen am 14. November eine Auswahl der besten Kurzfilme des vergangenen Jahres zu präsentieren! Das Union Studio für Filmkunst zeigt um 20:15 Uhr ein vielseitiges Programm voller Spannung, Emotionen und sogar Katzen! Zu Gast ist die Regisseurin Juliane Ebner, um über ihren Film LANDSTRICH zu sprechen.

Zu Beginn des Filmabends nimmt Sophie Linnenbaum das Publikum in PIX auf eine Reise durch das gesamte Leben. Von Geburt, über Einschulung, bis hin zur Hochzeit und dem endgültigen Schluss - kein Erlebnis wird dabei ausgelassen. Was nicht fehlen darf? All diese wundervollen Momente in Bildern festzuhalten! Denn auf Familienfotos sind doch immer ein strahlendes Lächeln und Zufriedenheit zu sehen.

In JENNY lädt uns Regisseurin Lea Becker ein in die Welt der gleichnamigen Titelheldin. Wie so viele junge Mädchen in ihrem Alter, sucht auch Jenny nach Akzeptanz, Liebe und einen Weg aus der Einsamkeit, die das Erwachsen-werden mit sich bringt. Doch der Weg dahin ist ein steiniger, auf dem Tränen fließen und Herzen brechen.

Brenda Lien zeigt danach mit CALL OF CUTENESS in gerademal vier Minuten, wie eine Katzen-Video Compilation auch aussehen kann: ein wilder Trip zwischen dem Leben, der Fetischisierung von Schmerz und der Lust zum Abnormalen.

Emotional geht es weiter in Michael Fetter Nathanskys Kurzfilm GABI. Darin sucht die Titelheldin nach mehr als ihr der triste Alltag bietet. Von der Schwester für ihre Zwecke benutzt und vom Ehemann betrogen - die Güte der Fliesenlegerin wird gnadenlos ausgenutzt. Lediglich ihr Azubi Marco, der mit Gabi die Trennung von seiner Freundin übt, füllt teilweise die Leere im Leben der Frau.

Im Anschluss wird in Juliane Ebners LANDSTRICH der Fokus auf die politische Vergangenheit unseres Landes gerichtet. Auf Plastikfolien und in vielen einzelnen Zeichnungen erzählt die Regisseurin die bedrückende, wenn auch hoffnungsvolle Geschichte einer deutschen Familie zwischen Kriegsende und Mauerfall. Die biografisch geprägte Erzählung zeigt einen privaten Fall von Brutalität, Selektierung und dem Kampf gegen das eigene Trauma auf.

Zum Abschluss des Abends sorgt CIRCULAR INSCRIPTION von Lukas Marxt für eine kleine Ablenkung. Auf einem ausgetrockneten See kreist ein Auto spiralförmig um einen Mittelpunkt. Die Kreise werden größer, der Staub, der aufgewirbelt wird, verdichtet sich. Je weiter das Fahrzeug ausholt, desto hörbarer wird das Reifenquietschen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.