Anzeige

Todesflug AF 447: Liebespaar findet nun letzte Ruhe

Am 1. Juni 2009 stürzte das Flugzeug AF 447 vor der Küste Rio de Janeiros ins Meer. An Bord waren 228 Passagiere. Es gab keine Überlebende. Unter den toten waren auch Júlia S. und Alexander C. Sie hatten sich auf einer Privatuni in Hamburg kennengelernt und sich verliebt. In Brasilien machten sie bei Júlias Familie Urlaub. Dort hatte Alexander dann um Júlias Hand angehalten. Beim Heimflug kam es dann zum schrecklichen Unglück.

Direkt nach dem Absturz konnten 51 Tote geborgen werden. Im Juli 2011 konnten weitere 104 Tote geborgen werden, jedoch fehlen noch 73. Unter den Leichen die im Sommer durch Rettungskräfte mit einem Tauchroboter geborgen werden konnten, waren auch die Leichen von Júlia und Alexander. Sie lagen fast 4000 m tief im Meer über zwei Jahre lang. Laut blick.ch saßen beide noch festgeschnallt in ihren Sitzen und sind fast unversehrt durch die Kälte.

Laut blick.ch hatte die Gerichtsmedizin in Paris die Leichen nun freigegeben. Die Familien können sich nun von Júlia und Alexander verabschieden. Das Liebespaar findet dann am Donnerstag seine letzte Ruhe, laut blick.ch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.