Anzeige

Koffer im Flugzeug vergessen? Lufthansa versteigert Fundsachen

In Freiburg wird am Samstag im Herbolzheimer Auktionshaus Clesle Fundsachen und Koffer von der Lufthansa AG Frankfurt versteigert. Martin Clesle hatte vor sechs Wochen den Zuschlag für den Großauftrag bekommen. Insgesamt sind es über 500 Fundsachen die versteigert werden. Darunter sind Fotoapparate, zahlreiche Gepäckstücke, Kinderwagen und Rollstühle.

In einem Interview erzählte Clesle dem BZ-Mitarbeiter Thilo Bergmann das vor einem Jahr die Lufthansa angefragt hatte, ob das Herbolzheimer Auktionshaus an einem bundesweitem Ausschreiben sich beteiligen möchte. Nach der Bewerbung des Herbolzheimer Auktionshaus durchlief es verschiedene Auswahlprozeduren. Sie mussten ihre Firma Präsentieren und Mitarbeiter der Lufthansa waren ebenfalls in Herbolzheim. Zum 15-jährigen Firmenbestehen bekam dann Clesle denn Zuschlag.

Wenn man seinen Koffer in einem Flugzeug in Frankfurt vergisst landet er erst ein paar Tage im Fundbüro Frankfurt. Nach der Frist wird er geöffnet um den Besitzer des Koffers zu ermitteln weiterhin wird dokumentiert wie verderbliche oder nasse, verbotene Gegenstände wie Bargeld und Medikamente entfernt wird. Die Fundsachen landen dann nach drei Monaten beim Aktionshaus, jedoch werden diese Gegenstände erst kurz vor den Versteigerungsterminen nach Herbolzheim geholt. Bis ein Koffer versteigert ist kann ein Koffer dem Besitzer noch ausgehändigt werden.20 Versteigerungen werden in einem Jahr stattfinden in dem 10.000 Artikel versteigert werden laut badische-zeitung.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.