Anzeige

Durch Gerichtsanordnung muss Udo Jürgens einen Vaterschaftstest machen!

Udo Jürgens muss durch eine Anordnung des Amtsgericht Dieburg einen Vaterschaftstest durchführen. Eine 39-jährige Fitnesstrainerin aus Dieburg behauptet das Udo Jürgens ihr Vater sei. Sie sei bei einer Affäre vor 40 Jahren mit einem weiblichen Fan hervorgegangen sein. Laut dem Gerichtssprecher, fiel der Beschluss bereits schon im vergangenen Monat. Nun soll Udo Jürgens eine DNA-Probe an einen vom Gericht bestimmten Gutachter persönlich abgeben, damit dann laut dem Gerichtssprecher, nach zwei Wochen feststehen kann, ob er wirklich der Vater ist.

Offiziell hat Udo Jürgens bereits vier Kinder. Zwei Kinder entstanden durch die 1989 geschiedene Ehe mit Frau Panja. Jonny und Jenny wurden in den 60er Jahren geboren. Sowie die unehelichen Kinder Sonja die in den 60er Jahren während der ersten Ehe entstanden ist und die heute 17-Jährige Gloria.

Jennifers Mutter gab an das sie 1971 als 16-Jährige mit Udo Jürgens Sex in einem Hotel gehabt habe. Sie erzählte es Jennifer erst im Jahr 2009, dass Jennifers Papa nicht der von ihr angenommene Mann ist, sondern Udo Jürgens. Laut Stern.de sagte der Gerichtssprecher, dass der Richter ausreichende Hinweise für einen Vaterschaftstest sah. Bis jetzt hatte der 77-Jährige die vermutliche Vaterschaft bestritten. Jetzt werde Jürgens die DNA-Probe abgeben. „Wenn das Gericht den Test anordnet, wird Udo Jürgens der Anordnung nachkommten, so sein Sprecher Thomas Weber laut stern.de.
0
1 Kommentar
20.797
Hans-Rudolf König aus Marburg | 19.12.2011 | 15:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.