Anzeige

5 Podestplätze in 3 Klassen: so schön kann ein Sonntag sein

Nico Greth, Sieger der K2
 
Nico Greth, Sieger der K2
Isernhagen: MSC Polizei Hannover | Kartslalom in Hannover wird ein erfolgreicher Tag für den SMC

Abräumer des Tages ist wieder Familie Schulz: Marlo Leander siegt in der K1E und Bruder Nevio Ilias wird 3. in der K1. Schöne große Pokale hielten die beiden Jungs auf der Heimfahrt in ihren Händen und freuten sich. Mads Rinne, Klassen- und Teamkollege von Marlo Leander beim SMC, war mit der Größe seines Pokals für Platz 2 in der K1E nicht einverstanden. „Da hilft nur eins: schneller fahren und Erster werden“, sagte Vater Sascha zu ihm. Marlon Harms setzte sich in der K1 vor Nevio Ilias und stand auf dem 2.Platz. Mutter Stefanie freute sich und auch Marlon strahlt auf dem Treppchen; bei 29 Fahrern der Klasse auch berechtigt. Julian Dehne (8), Bennet Stahlhut (9) und Alexander Flieger (11) hatten gute Rundenzeiten, aber leider Pylonenfehler. Marie Sievers (16), Kornelius Barthel (21), Sally Rädke (22), Larissa Brand (24) und Magnus-Debian Mutschke (25) waren die weiteren Fahrer der K1 vom Stadthäger Motor Club e.V. im ADAC.
Aber übertroffen wurden alle frohen Gesichter von Nico Greth. Als Sieger der K2 konnte er sich 32 Mitstreitern gegenüber bis ganz oben vorkämpfen und auch dem Wetter trotzen. Denn als die K2 Fahrer fast den ersten Durchgang beendet hatten, fielen Regentropfen. Schon änderten sich die Fahrbahnverhältnisse und auch die zweite Wertungsrunde war plötzlich bei vielen Fahrern ganz anders. Für Eric Lammering (Platz 18) und Erik Tietz (19) war das leider zum Nachteil. Alexander Stoch (23) kam sehr gut mit der neuen Situation klar. Und auch Moritz Sievers konnte sich gut mit dem Wetter anfreunden und kam auf Rang 6.
11 Starter traten in der K3 an. Samantha Ann Brand wurde 6., Kacper Zwolanowski 9.In der K4 waren bei 18 Fahrern auf Rang 10 Timo Greth und auf 15 Jannik Stahlhut.
Mit Larissa Brand und Kacper Zwolanowski waren zwei neue SMC-Fahrer gestartet. Larissa, dieses Jahr noch in der K1, möchte gern auch so flott ihre Runden fahren wie ihre Schwester Samantha Ann es in der K3 macht. Kacper, wie Samantha Ann in der K3, hat eine harte Konkurrenz in der Klasse, aber geht motiviert und begeistert an den Start. Keiner der beiden Neulinge musste heute als Letzter die „rote Laterne“ mit nach Hause nehmen.
Trainer Olaf Tegeler war sehr erfreut über den Tagesverlauf. „Jeder hat hier heute sein Bestes versucht. Und auch wenn es nicht das Treppchen geworden ist, muss man den Platz für jedes Kind individuell sehen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Tag“, erklärte er. „Flüssige fehlerfreie Runden, den Streckenverlauf finden und mit Herzblut dabei sein, das ist wichtig. Und Eltern, die helfen, unterstützen und motivieren. Oder sogar noch den eigenen Fanclub aus Großeltern und weiteren Verwandten dabei; wie könnte die Voraussetzung noch besser sein, um erfolgreich zu sein“, meinte Pressereferentin Regina Tegeler. “Zum Glück für unsere Fahrer und uns als Verein haben die SMC-Kinder dies alles.“
Durch die guten Einzelergebnisse holte die Mannschaft „SMC Stadthagen 4“ auch noch den Mannschaftsgesamtsieg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.