Anzeige

Petition zur geplanten Klärschlammverbrennung im Altwarmbüchener Moor

Zur dem geplanten Vorhaben einer Klärschlammverbrennungsanlage im Altwarmbüchener Moor hat Dr.Ing. Wilfried Zietz eine Petition  verfasst, für die wir bereits heute an Wahlkampfständen in Altwarmbüchen die ersten Unterschriften gesammelt haben.

Wir werden diese Aktion im Kreis der Mitglieder des Umweltschutzvereins fortsetzen. Sie ist aber nicht identisch mit einem an die gleichen Adressaten (Regionspräsident Hauke Jagau, Bürgermeister Arpad Bogya, Oberbürgermeister Stefan Schostok) gerichten offiziellen Anschreiben, das im Schlußsatz aber ein ähnliches Ziel verfolgt.

Unter der Überschrift:

"Keine neue Verbrennungsanlage im Altwarmbüchener Moor!"



fordern die Petenten :

"Wir setzen uns dafür ein, dass Alternativen zur diesem Projekt von neutralen Gutachtern vorgestellt werden. Das Ziel muss
eine zukunftsfähige Planung im Hinblick auf die Verwertung von seltener werdenden Nährstoffen sein."


Die Unterschriftenaktion wird fortgesetzt. Mit diesem Link können Sie die Petition ansehen, unterzeichnen und weiterleiten. Der betreffende Kurzlink kann hier kopiert  und weiter verbreitet werden: http://openpetition.de/!klaerschlammawb 

Mehr Infos zu den in der Petition aufgelisteten Emissionen gibt es hier.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Die Nordhannoversche Zeitung berichtet heute:
http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Isernhag...
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
4.586
Siegfried Lemke aus Isernhagen | 16.10.2017 | 17:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.