Anzeige

Greenpeace: Atomkraftwerke abschalten führt nicht zur Stromlücke

Hamburg - Die Stromversorger können ihre Ankündigung umsetzen und die acht ältesten deutschen Atomkraftwerke sofort stilllegen. Hierdurch würde es laut Greenpeace nicht zu Engpässen in der Stromversorgung in Deutschland kommen. Dies belege eine neue Berechnung von Greenpeace, der zufolge die sieben AKW Biblis A und B, Brunsbüttel, Neckarwestheim 1, Isar 1, Philippsburg 1, Unterweser und Krümmel aktuell nur noch zu 5,4 Prozent zur deutschen Stromversorgung beitragen. Die übrigen neun Atommeiler könnten bis zum Jahr 2015 abgeschaltet werden. Das zeige das vom Aachener Institut EUtech für Greenpeace berechnete Energie-Szenario "Plan B 2050". Die Stromkonzerne hätten laut Magazin "Der Spiegel" (Montagsausgabe) angekündigt, ihre Atom-Meiler sofort abschalten zu wollen, falls die von der Bundesregierung geplante Brennelementesteuer komme, so Greenpeace.
Quelle:http://www.iwr.de/news.php?id=16616
Dann man ran schaltet ab! Die Regierung sollte sich nicht erpressen lassen!
0
4 Kommentare
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.08.2010 | 01:06  
4.746
Siegfried Lemke aus Isernhagen | 21.08.2010 | 14:10  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.08.2010 | 15:20  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 24.08.2010 | 15:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.