Anzeige

aha, die Wirtschaftlichkeit und die O-Tonne in die Tonne getreten!

Was ist nur bei aha los?

Weiß die Geschäftsführerin Kornelia Hülter noch was in ihrem Laden so läuft?
Da erscheinen in der HAZ vom 28. und 29.11.2012 Artikel, die von Verlusten mit der Einführung der O-Tonne in Höhe von 2,3 Millionen Euro berichten. Zum gleichen Zeitpunkt verteilt der Entsorger aha seine Hausbroschüre für 2013 und berichtet von einem einmaligen Erfolgsmodell der O-Tonne.
Ich glaube es nicht. Worüber wird hier geredet? Wird von verschiedenen Sachen gesprochen. Nein, sicher nicht. Es zeugt nur davon, dass Frau Hülter ihr Geschäft nicht mehr übersieht. Wo bleibt hier die Kontrolle des Entsorgers durch geeignete Gremien? Es stellen sich Fragen über Fragen, die es gilt unverzüglich zu beantworten.
Diesen Ausflug in die Abenteuerlichkeit der Wertstoffverwertung zahlt natürlich wieder der Verbraucher!
Wenn die Berichterstattung stimmt, dann ist dieser Vorfall ein Skandal, der erhebliche Konsequenzen haben muss!
Christiane Hinze (Regionabgeordnete der FDP) hat hier auch schon einen Bericht zum Thema aha geschrieben.

0
7 Kommentare
2.011
Christiane Hinze aus Isernhagen | 30.11.2012 | 11:55  
6.310
Hubert R. aus Isernhagen | 30.11.2012 | 12:20  
6.310
Hubert R. aus Isernhagen | 14.12.2012 | 08:46  
185
Wilhelm J. Luchtmannsheinrich aus Pattensen | 05.01.2013 | 23:39  
16
Hans Reifenrath aus Lehrte | 01.02.2013 | 12:18  
6.310
Hubert R. aus Isernhagen | 01.02.2013 | 23:10  
279
Karl-Heinz Schnare aus Hannover-Groß-Buchholz | 08.05.2016 | 15:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.