Anzeige

Jahresrückblick der Heimatbundgruppe Isernhagen 2012

Mühlstein in der Papiermühle Plöger
 
Rundsiebmaschine in der Papiermühle Plöger
Die Heimatbundgruppe Isernhagen blickt zurück auf ein Jahr mit vielen gut gelungenen Fahrten und Veranstaltungen.

Zuerst trafen wir uns Anfang Februar zur Jahreshauptversammlung. Bei dieser
Versammlung besprachen wir Details zu unseren Veranstaltungen und Fahrten. Ein großes Problem stellt der Mitgliederschwund für uns dar. Im Anschluß blickten wir mit Bildern zurück auf unsere Aktivitäten im Jahr 2011. Dieser Rückblick fand zum Erstenmal mit Hilfe eines Computers und eines Beamers statt.

Im März gab es einen Diavortrag von Herrn Hesse. Auf Hoch- und Plattdeutsch, sowie mit Dias wurde uns das Leben auf dem Lande Anno dazumal auf humorige Weise nähergebracht.

Die erste Fahrt in diesem Jahr führte uns nach Schieder. Wir besuchten dort eine historische Papiermühle, die mit zu den bedeutendsten technischen Kulturdenkmälern in NRW gehört. Nach Aufgabe der unwirtschaftlich gewordenen Nutzung der Papiermühle widmet sich der Heimatverein Schieder als Förderverein der Erhaltung, Restaurierung und musealen Nutzung dieses Objekts.
Die restaurierte Plöger’sche Papiermühle präsentiert die Darstellung der Papierproduktion um 1900. Es zeigt die fast komplett erhaltene technische Anlage in den Produktionsräumen. Einige Maschinen wurden uns auch vorgeführt. Ein weiteres Highlight bot unser Busfahrer. Aufgrund mangelnder Wendemöglichkeit fuhr er mit seinem 12 Meter Bus etwa 2 Kilometer rückwärts. Im Anschluß genossen wir eine Schiffsrundfahrt auf dem Schiederstausee.

Im Juni führte uns die nächste Fahrt zur Erlebnissimkerei Hanking.Dieser Imker hat sich sein Hobby zum Beruf gemacht. Seine Bienenvölker verteilt er in ganz Deutschland. Auch in einer Jugendstrafanstalt hatte er schon ein Bienvolk stationiert. Hier sind die Bienen garantiert vor Dieben sicher, so sein Komentar. Nach einem kurzen Vortrag wurde uns die Produktion gezeigt. Auch diverse Maschinen und Utensilien wurden uns erklärt. Nebenbei konnten diverse
Honigsorten probiert und erworben werden. Das zweite Ziel des Tages war Rahden. Hier fand unser alljährliches Spargelessen statt.

Im August veranstalteten wir unseren Sommertreff bei Dehne. Am heutigen Tag lauschten wir unseren Saitenmusikanten und Beiträgen aus eigenen Reihen. Auch Kaffee,Kuchen und allgemeiner Klönschnack kam bei dieser Veranstaltung nicht zu kurz.

Walsrode war dieses Jahr ebenfalls Ziel einer Fahrt. Zuerst besuchten wir eine Zierkerzenschnitzerei. Anschaulich wurde demonstriert, wie aus simplen Wachs eine kunstvolle Kerze entsteht. Im anschließenden Verkaufsraum standen Kerzen in schier endlosen Formen, Farben und Größen zum Erwerb bereit. Das nächste des Ziel des Tages war der Vogelpark Walsrode. Nach dem Kaffeetrinken bestand viel Zeit, sich diesen wunderschönen Park individuell zu erkunden. Der Vogelpark zeigt auf dem 24 Hektar großen Areal nicht nur Vögel aus aller Welt, sondern gehört auch zu den schönsten Parkanlagen in Norddeutschland.

Die letzte Fahrt führte im Oktober in das Schaumburger Land. Hier steuerten wir auf einer Rundfahrt diverse Orte an. Über Bad Eilsen fuhren wir weiter zum Jagdschloß Baum, um dann in der Nähe von Bückeburg eine Kaffeepause einzulegen. Weiter führte unsere Fahrt über Porta Westfalica mit dem Kaiser Wilhelm Denkmal zurück nach Bad Eilsen.

Der nächste Diavortrag führte uns an die Donau. Herr Klaus Körner, brachte uns den Abschnitt zwischen Passau und Budapest mit qualitativ hochwertigen Dias und kleinen Geschichten näher.

Die letzte Veranstaltung war unser Adventsnachmittag. Auch hier lauschten wir der Saitenmusik und eigenen Beiträgen auf Hoch- und Plattdeutsch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.