Anzeige

RufTaxi lässt Jugendliche nachts in Inserhagen sitzen

Gestern war ich mit einigen Freunden in Isernhagen KB auf Besuch bei einer Freundin. Da 6 von uns aus Altwarmbüchen kamen und spät abends keine Busse mehr von KB nach Altwarmbüchen fahren, wollten wir uns ein RufTaxi für 23.22 an die Marienkirche bestellen.
Man muss ein RufTaxi bis zu eine Stunde vorher bestellen, deswegen hat ein Junge um ca. 20.30 Uhr versucht bei der RufTaxizentrale für Region Hannover unter 05031/17550 anzurufen, jedoch wurde der Anruf von niemandem entgegen genommen. Ab 22 Uhr hat dann ein anderer Jungen dort 4 Mal vergebens angerufen, um 22.10 Uhr ging dann bei einem weiteren Anruf des ersten Jungen jemand ans Telefon und er bestellte ein RufTaxi für die dann mitgeteilte maximal Anzahl von 3 Leuten auf den Namen R. . Da wir ja 6 Fahrwillige waren, hat der zweite Junge bei seinem 5. Anruf dann endlich noch ein 2. RufTaxi auf den Namen K. bestellen können.
Da unsere Freundin direkt hinter der Marienkirche wohnt, waren wir um genau 23.22
an der Bushaltestelle. 2 aus unserer Gruppe hatten sich noch ein Bezahl-Taxi bestellt, da sie weiter als Altwarmbüchen fahren mussten, das auch schon dort wartetete.
Kurz gewartet kaum auch direkt ein RufTaxi angefahren, es war das auf den Namen K. bestellte. Drei von uns sind da dann also eingestiegen und gefahren. Die anderen Drei, unter denen ich war, haben weiter auf das R.-RufTaxi gewartet.
Um 23.27 Uhr haben wir dann nochmal bei der Nummer 05031/17550 angerufen und uns wurde gesagt, es würde nochmal das Taxi angerufen. Also haben wir weiter gewartet, bis wir um 23.42 Uhr dann nochmal dort angerufen haben und uns gesagt wurde, dass Taxi wäre hier bei uns gewesen und für weitere Rücksprache sollten wir es direkt beim üstra RufTaxi unter 0511/8484 versuchen. Um 23.44 Uhr haben wir dann also unter der anderen Nummer angerufen, dort wurde uns dann erklärt, dass man per GPS gesehen hätte, wie 2 Taxen um 23.22 an der Marienkirche gewesen wären. Dann wurde uns vorgeworfen zu lügen, da das viele Leute machen, wenn sie es nicht rechtzeitig geschafft hatten und trotzdem abgeholt werden wollten. Als wir dann erklärt haben, dass wir die Wahrheit sprechen und wir hier als Minderjährige nachts draußen sitzengelassen werden, wurde nur erwidert, wir dürften dann um diese Uhrzeit eh nicht mehr draußen sein und es wurde aufgelegt.
Zu unserem Glück konnten wir von einer Mutter abgeholt werden.

Ich hoffe, sie verstehen unsere missliche Lage. Es kann doch nicht sein, dass man in als minderjähriges Mädchen, zwar in Begleitung von 2 Jungen, jedoch alle minderjährig, in einer -2°C kalten Nacht einfach irgendwo weit weg von seinem Zuhause sitzen gelassen wird.
0
1 Kommentar
12
Julia Schulze aus Isernhagen | 10.03.2013 | 14:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.