Anzeige

Zeltlagerbetreuer machen Rettungsschwimmschein

Isernhagen: Parksee Lohne | Am 27.07.2013 startete für mehr als 50 Kinder und Jugendliche, sowie 15 Betreuer/innen der Stadtjugendfeuerwehr Ronnenberg das alljährliche Zeltlager.

Da dieses am Parksee Lohne bei Altwarmbüchen stattfindet, steht natürlich auch Baden & Schwimmen auf dem Programm. Weil es keine örtliche Badeaufsicht gibt, wird diese in jedem Jahr von den Betreuerinnen und Betreuern der Jugendfeuerwehr übernommen.

Aus diesem Grund haben sich 5 Betreuer aus dem Team zusammengefunden, um die Rettungsschwimmscheinprüfung zu wiederholen bzw. abzulegen. Hierfür hatte sich mit Olaf Nülle, Rettungsschwimm-Ausbilder der DLRG Ortsgruppe Empelde, ein ehemaliger Zeltlagerteilnehmer gefunden.

Zunächst gab es eine theoretische Besprechung über Gefahren im Wasser und das richtige Verhalten eines Rettungsschwimmers. Hierbei wurden auch die besonderen Gegebenheiten am Parksee thematisiert. Anschließend mussten dann im Wasser die verschiedenen Leistungen für die Rettungsschwimmprüfung erbracht werden. U.a. musste neben Langstrecken- und Kleidungsschwimmen die sogenannte Kombinationsübung mit Anschwimmen eines Verunfallten, Tieftauchen, Befreiungsgriff, Abschlepptechnik, an Land bringen und Herz-Lungen-Wiederbelebung am Stück absolviert werden.

Erschöpft, aber erfolgreich, freuten sich Miriam Belling über die neu absolvierte Prüfung in bronze sowie Sebastian Beil, Andreas Kolmer, Marc Rumpf und Matthias Düsterwald über die bestandene Wiederholungsprüfung in silber.

Zeltlagerleiter Matthias Düsterwald fand lobende Worte: „Ich bin ohnehin sehr dankbar, dass sich die Betreuer teilweise fünf Urlaubstage nehmen, um das Zeltlager zu unterstützen. Da ist so ein zusätzlicher Aufwand keineswegs selbstverständlich. Mit Olaf Nülle haben wir einen Ausbilder dxdgefunden, der die Begebenheiten am Parksee sehr gut kennt und zu der eigentlichen Ausbildung noch wichtige Tipps und Hinweise liefern kann.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.