Anzeige

Stadtzeltlager der Jugendfeuerwehren am Parksee Lohne

  Isernhagen: Parksee | Am letzten Freitag brachen 10 Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet Barsinghausen, sowie befreundete Feuerwehren aus Wurzen und Nemt zum Parksee nach Lohne auf, um ein spannendes Wochenende voller Spiel und Spaß zu verbringen. Die 106 Kinder und Jugendliche und ihre 49 Betreuer erwartete ein Programm aus Wettbewerben und Unterhaltung. Der erste Wettkampf begann direkt Samstagmorgen. Die Gruppen traten zum ersten Teil des Bundeswettbewerbes an, bei dem ein Löschangriff über Hindernisse aufgebaut werden musste. Hierbei war schnelles und fehlerfreies Arbeiten gefragt, sodass jeder Handgriff sitzen musste. Die Jugendfeuerwehr Barsinghausen konnte hierbei mit einer vorbildlichen Darbietung punkten. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung, welcher für die meisten Teilnehmer bei sonnigem Wetter im See stattfand. Den Sonntag verbrachten die Jugendfeuerwehren mit einem Turnier im Handtuchvolleyball. Die Vorrunden am Vormittag wurden in einer K.O.-Phase am Nachmittag ausgetragen. Für die ausgeschiedenen Gruppen war das Ende des Turniers jedoch nicht von langer Trauer, da der See bereits eine sehr angenehme Badetemperatur hatte. Die Gruppe aus Kirchdorf konnte sich im Finale gegen Hohenbostel beweisen.

Den Abend ließ man gemeinsam bei einer Lagershow ausklingen. Bei „Klein gegen Groß“ konnten die Jugendlichen mit je einem Teilnehmer aus jeder Gruppe erfolgreich beweisen, dass sie über mehr Geschick und Schnelligkeit verfügen als ihre Betreuer. So wunden Kartenhäuser gebaut, ein Rennen mit dem Bobbycar gefahren, Blamieren oder Kassieren gespielt und vieles mehr. Die Betreuer schlugen sich tapfer, sodass erst das letzte Spiel über Sieg oder Niederlage entschied.

Auch am Pfingstmontag war der See wieder im Fokus, doch dieses Mal hielt man sich außerhalb auf. Bei einer Rallye um den See mussten die Kinder und Jugendlichen noch einmal zeigen was sie können. Es galt einen Geräteturm zu bauen, einen Waldbrand zu bekämpfen, Maleranzüge vollzustopfen, eine Strecke in vorgegebener Zeit zurückzulegen und vieles mehr. Große Sorgen hatten die meisten Gruppen bei einer Station an der Nägel in einen Balken zu schlagen waren. Diese Sorgen waren jedoch damit begründet, dass die Nägel schnell verbogen waren. Dieses Problem ging die Jugendfeuerwehr aus Barsinghausen wohl etwas anders an. Sie zerstörten bei dem Versuch die Nägel in den Balken zu schlagen den Hammer, was bei den Jugendlichen als auch bei den Wettkampfrichtern für sehr viel Heiterkeit sorgte.

Nach dem letzten gemeinsamen Essen waren die meisten Teilnehmer schon gedanklich auf dem Weg nach Hause. Doch die wichtigste Frage des Wochenendes blieb noch offen: Wer nimmt die Pokale mit. Das frisch polierte Silber, gestiftet vom Bürgermeister Marc Lahmann, sollte ja auch in guten Händen den Zeltplatz wieder verlassen. Der Pokal für das Sportspiel bekam wenig überraschend der Gewinner aus dem Finale – Kirchdorf. Ebenso konnte sich die Jugendfeuerwehr Kirchdorf in der Rallye am See beweisen und konnte sich in der Gesamtwertung zum Lagermeister vor Hohenbostel und Barsinghausen beweisen.

Samstag und Sonntag hatten die Teilnehmer außerdem die Chance ihre Prüfung zur Jugendflamme 1 und 2 abzulegen. So konnten 13 Teilnehmer aus Wurzen, fünf Teilnehmer aus Bantorf, acht Teilnehmer aus Hohenbostel und einer aus Barsinghausen ihre Jugendflamme 1 überreicht bekommen. Die Jugendflamme Stufe 2 wurde an sechs Teilnehmer aus Hohenbostel und einem Teilnehmer aus Barsinghausen verliehen.

Das Stadtzeltlager war seit langem mal wieder außerhalb des Stadtgebietes und das siebenköpfige Organisationsteam um Winninghausens Jugendfeuerwehrwart Bastian Zimmermann hatte ebenfalls den Einfall das Pfingstwochenende zu nutzen und einen Tag hinten dran zu hängen. Unterstützt wurden sie durch weitere Helfer des Deutschen Roten Kreuzes, die mit ihrem 190 KVA Stromerzeuger genug Strom produzierten, sodass die Teilnehmer warm abwaschen und duschen konnten. Der ASB stellte Zelte und einen LKW bereit um das Material von Barsinghausen nach Isernhagen/Lohne an den Parksee zu transportieren und elf Unternehmen aus Barsinghausen unterstützten mit kleinen Geld und Sachspenden.

Für die Kinder und Jugendlichen war das Wochenende trotz gelegentlicher Schauer in den Nacht- und Morgenstunden ein voller Erfolg. Der See war das absolute Highlight des Wochenendes.

Für ein paar Gruppen heißt es jetzt aber nicht freuen auf das nächste Jahr, denn die freuen sich jetzt schon auf das Regionszeltlager in Neustadt am Rübenberge, zu dem sie in nicht einmal mehr drei Wochen aufbrechen werden. Das Regionszeltlager findet alle drei Jahre statt und umfasst acht Tage Spiel und Spaß mit weiteren rund 1.000 Jugendlichen aus der ganzen Region Hannover.

Auf der Website der Stadtjugendfeuerwehr www.jugendfeuerwehren-barsinghausen.de und dem brandneuem Instagram-Account @stadtjfbarsinghausen können sich Interessierte in dieser Woche laufend aktuelle Informationen einholen. Selbstverständlich finden sich auch die anderen Aktionen der Jugendfeuerwehren dort wieder.

Weitere Bilder auf www.jugendfeuerwehren-barsinghausen.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.