Anzeige

Viel gelernt

Ingolstadt: Sporthalle | „Wir haben uns vorgenommen, dieses Turnier als Vorbereitung für die Oberbayrischen
Meisterschaften im Januar zu nutzen. Und zu lernen gab es eine Menge!“, berichtete Trainer
Andreas Schaubmar zum Ranglistenturnier der männlichen U14 in Ingolstadt. Mit drei Judoka war
der Judoverein Ammerland-Münsing am Start. Max Starnberg eröffnete das Turnier in der
Gewichtsklasse bis 37kg und konnte mit zwei Siegen und einer Niederlage im Golden Score der
Verlängerung gleich einen zweiten Platz erkämpfen. Er hatte Pech, dass das Sperren seines dritten
Gegners nicht geahndet wurde, die beiden ersten Begegnungen gestaltete er sehr klar für sich.
Tim Hehenberger bis 50kg startete mit einem Paukenschlag. Nach wenigen Sekunden nutzte er den
Schwung seines Gegners schulmäßig für einen Sasae Tsuri Komi Ashi. Leider konnte er das in den
weiteren Begegnungen nicht wiederholen. Genau wie Justus Klenke landete er auf Platz 5. Justus
hatte in seinem Pool ausgerechnet die beiden späteren Turniersieger, gegen die er nach einer
längeren Verletzungspause noch nichts ausrichten konnte. Den dritten Kampf entschied er dann aber
mit einer tollen Bodentechnik für sich. „Mich freut es, dass alle ihr Erfolgserlebnis hatten. Zudem
haben wir individuelle Verbesserungspotentiale festgestellt, an denen wir bis Ende Januar arbeiten
werden, dann bin ich zuversichtlich, dass wir auf der oberbayrischen Meisterschaft eine gute Figur
machen werden.“, fasste Andreas Schaubmar zusammen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.