Anzeige

Auszeichnung für Direktor des Klinikums Ingolstadt

Direktor Prof. Dr. Josef Menzel
Auch gestandene Fachärzte für Gastroenterologie lernen am Fallbeispiel besonders effektiv.

Dies gilt vor besonders für seltene Krankheitsbilder, wenn sie von erfahrenen Experten vorgestellt werden. Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Viszeralmedizin in Hamburg ist diese Lernform wieder ein besonderer Schwerpunkt. Es darf daher mit Fug und Recht als besondere Auszeichnung betrachtet werden, dass der Direktor der Medizinischen Klinik II, im Klinikum Ingolstadt, Prof. Dr. Josef Menzel als Experte auf Einladung des diesjährigen Kongresspräsidenten (Prof. Dr. Peter Layer) das besondere Krankheitsbild der Autoimmunpankreatitis diskutieren wird. Professor Menzel ist Spezialist für Erkrankungen des gesamten Verdauungsapparates (Magen, Darm, Leber, Bauchspeicheldrüse) des Stoffwechsels sowie für Tumorerkrankungen. Die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Viszeralmedizin ist die größte Veranstaltung ihrer Art im deutschsprachigen Raum. Hier findet ein Know-how-Transfer statt, der besonders auch den Patienten im Klinikum Ingolstadt zugutekommt.

Bilder: Klinikum Ingolstadt
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin aichacher | Erschienen am 31.10.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.