Feuerwehr Bülten probte den Ernstfall auf dem Eis

1
Feuerwehr Bülten probte den Ernstfall auf dem Eis

Die eisigen Temperaturen der letzten Tage ermöglichten es, der Feuerwehr Bülten zu Ausbildungszwecken am Freitag den 10.02.2012, spontan eine Eisrettungsübung aus einem Kiesteich durchzuführen. Nach einer theoretischen Einweisung in das Thema Eisrettung, ging es dann zum Kiesteich, um das theoretische Wissen in der Praxis umzusetzen.
Lage: Eine Person ist auf dem Eis eingebrochen, diese musste nun gerettet werden, nach einer Lageerkundung des Gruppenführers wurde die Eisatzstelle ausreichend ausgeleuchtet. Parallel wurden die Steckleiterteile vom Löschgruppenfahrzeug bereitgestellt. Ein Feuerwehrkamerad wurde dann mittels Leinensicherung und Steckleiterteilen auf das Eis gelassen. Nach ca. 15min war die „verletzte Person“ gerettet. Nach dem Einrücken ging es dann zum Gerätehaus wo man sich wieder aufwärmte und einen warmen Imbiss zu sich nahm. Die Übungsleiter Heiko Fischer und Frank Kotzott waren mit der Einsatzübung zufrieden.
Diese Einsatzübungen sind nur Praktisch ausführbar wenn, es eine längere, strengere Frostpariode und Dauerfrost gibt und das Eis tragbar ist.

Text & Bild: Heiko Fischer
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
394
Günter Kerzel aus Peine | 12.02.2012 | 12:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.