Anzeige

Hurlacher Schloss lädt wieder zum "Tag des offenen Denkmals" ein

Führung durch das Hurlacher Schloss am Tag des offenen Denkmals 2009 - Foto: Tobias Persian (Verwendung mit freundlicher Genehmigung)
Am 12. September 2010 öffnet das Hurlacher Schloss wieder sein Portal, um interessierten Besuchern Einblick in das ca. 400 Jahre alte Gebäude zu gewähren. Auch eine Turmbesteigung wird wieder möglich sein.

Das Schloss, das in seiner langen Geschichte immer wieder den Besitzer wechselte, wurde 1898/99 von Otto Freiherr von Schnurbein erworben und renoviert. Durch die Erweiterungsbauten der folgenden Jahre erhielt die Anlage ihre jetzige Gestalt. Seit über 30 Jahren wird das Schloss von dem ökumenischen Missionswerk Jugend mit einer Mission (JMEM) als Schulungszentrum genutzt.

Besucher, die sich das 400 Jahre alte Schloss von innen ansehen möchten, können an einer der Schlossführungen teilnehmen, die am Nachmittag statt finden. Dabei kann man auch manches über den kurfürstlichen Kammerherrn Sebastian von Pemler (1718-1772) erfahren, der das Schloss im 18. Jahrhundert bewohnte und in seinen akribisch geführten Tagebüchern der Nachwelt einiges über die Lebensweise des Landadels in seiner Zeit überliefert hat.

Darüber hinaus sind im Rahmen des Schlossfestes eine ganze Reihe weiterer Unterhaltungsmöglichkeiten geplant. Auch Angebote für Kinder sind geplant.


Öffnungszeiten am 12. September 2010:
von 11:30 Uhr bis 20:00 Uhr


Info-Links:
>>> http://www.tag-des-offenen-denkmals.de/laender/by/...
>>> http://www.jmem-hurlach.de/index2.php?page=206


Anschrift und andere Kommunikationsdaten:

Jugend mit einer Mission Hurlach e. V.
Pressestelle
Schlossgasse 1
D-86857 Hurlach

Tel. 08248-122-0
Fax 08248-122-41

E-Mail: info@jmem-hurlach.de
Internet: www.jmem-hurlach.de
0
3 Kommentare
373
Rolf-Dieter Braun aus Landsberg am Lech | 21.08.2012 | 16:51  
373
Rolf-Dieter Braun aus Landsberg am Lech | 03.09.2012 | 22:44  
373
Rolf-Dieter Braun aus Landsberg am Lech | 05.09.2012 | 15:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.