Anzeige

Schuhwerfen bald große Mode?

Fliegender Schuh (Testwurf)
Salzburg | Hiesige Schuhhändler rechnen trotz der Wirtschaftskrise schon bald mit einem geschäftlichen Aufschwung. Sie gehen davon aus, dass das Schuhwerfen bald große Mode sein wird, weil man mit dieser ungewöhnlichen Art zu protestieren für viel öffentlichen Wirbel sorgen kann.

Den Anfang machte ein irakischer Reporter, der den schwadronierenden US-Präsidenten vor einigen Wochen auf einer seiner letzten Pressekonferenz in Bagdad mit seinen Schuhen beworfen hatte. Allerdings verfehlten beide Geschosse ihr Ziel. Der Schuhwerfer ist seitdem in der arabischen Welt ein Volksheld und ein großes Vorbild für andere, die auch einmal die Titelseiten füllen wollen.

Neulich widerfuhr Ähnliches Chinas Ministerpräsident Wen Jiabao bei einem Vortrag in Cambridge wegen der vielen Menschenrechtsverletzungen im Reich der Mitte. Auch diesmal blieb der so Attackierte unverletzt.

Die Schuhhändler mögen in diesem Zusammenhang ein gutes Geschäft wittern. Ich denke da anders. Ich sehe darin einen Sittenverfall. Bislang zielte man nämlich auf unliebsame Personen des öffentlichen Lebens mit Eiern oder Tomaten, oder sogar mit teuren Cremetorten. Jetzt bombardiert man sie mit ausgelatschten Tretern! Ja, wo sind wir denn?!

Was waren das noch für zivilisierte Zeiten, als der einstige Kremlchef Nikita Chrustschow in einer UNO-Versammlung sich einen Schuh auszog und damit auf das Rednerpult trommelte! Müssen wir jetzt befürchten, dass jeder Parkplatzwächter einen alten Schuh nachgeschmissen bekommt oder einem veranlagenden Finanzbeamten demnächst Straßenschuhe um die Ohren fliegen? Oder sich ein Richter nach der Urteilverkündung vor heran fliegenden Gefängnislatschen wegducken muss? Ja unliebsame Kirchenmänner wären dann auch nicht mehr vor Schuhattacken sicher! Und das im frommen Österreich!

Schuherzeugern wird es hingegen recht sein, wenn das Schuhwerfen in Mode kommt, weil der Umsatz steigt. Was will man denn nur noch mit einem Schuh? Vielleicht kommt ja bald schon ein Pfiffikus auf die Idee und produziert "Zwei-Plus-Eins-Schuhe". Drei Schuhe zum Preis von einem Paar? Zwei Schuhe zum Tragen und ein Schuh zum Werfen ...
0
7 Kommentare
4.631
Horst Becker aus Wohratal | 16.02.2009 | 22:43  
73.128
Axel Haack aus Freilassing | 17.02.2009 | 00:45  
4.631
Horst Becker aus Wohratal | 17.02.2009 | 07:58  
20.796
Hans-Rudolf König aus Marburg | 17.02.2009 | 22:29  
73.128
Axel Haack aus Freilassing | 18.02.2009 | 04:23  
833
Nicole Henshke aus Marburg | 18.02.2009 | 12:01  
73.128
Axel Haack aus Freilassing | 18.02.2009 | 12:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.