Anzeige

Zeugnisse

=Zeugnisse=
Ist mein Kind wirklich so schlecht oder verbirgt sich eine unerkannte Problematik hinter den Noten?
Warum sind die Noten in Deutsch und Englisch / Mathematik so viel schlechter als der Rest?
Auf Nachfrage in der Schule wird oft erklärt, das Kind habe nur eine schlechte Phase oder es sei wohl faul. Ansonsten falle es aber nicht auf. Das lasse sich alles mit mehr üben beheben. So oder ähnliche Auskünfte erhalten Eltern, die bei ihrem Kind Defizite im Bereich des Lesens und Rechtschreibens oder/ und in Mathematik feststellen. Fragen nach Hilfen und Maßnahmen werden oft abgelehnt.
Viele Leistungsdefizite lassen sich sicherlich durch Nachhilfe von privaten wie auch organisierten Personen aufholen. Sollte aber das Kind tiefer greifende Probleme mit körperlichen oder gar psychischen Merkmalen aufweisen, heißt es aufmerksam werden und genauer hinschauen:
Klagt Ihr Kind über Schulunlust oder sogar Schulangst?
Klagt es über Kopfweh oder sogar Übelkeit?
Kann es nachts nicht durchschlafen?
Hat es größere Probleme damit Texte zu lesen und vor allem dann auch zu verstehen ?
Ist die Rechtschreibung sehr fehlerhaft?
Fällt Schreiben und Abschreiben dem Kind sehr schwer, sodass es dies vermeidet ?
War die Deutsch-/Englischnote auffallend schlechter als alle anderen Noten?
War die Mathematiknote auffallend schlechter als alle anderen Noten?
War ein Abfall in allen Leistungen zu beobachten?
Sitzen Sie überdurchschnittlich lange mit dem Kind an den Hausaufgaben?
Sollten Sie drei oder mehr Fragen mit ja beantwortet haben, wäre es ratsam weitere Schritte zu unternehmen. Eine ausführlichere Checkliste zu den Themen Legasthenie/Dyskalkulie können Sie beim Verein anfordern:
Telefon: 06633/5249 - e-Mail: gisela_wiesner@gmx.de - Fax: 06633/919813
Ständige Schulunlust begleitet von Kopfschmerzen oder sogar Übelkeit und Schlafstörungen, sowie auffallende Wesensveränderungen ( z.B. aggressiver werden oder sich zurückziehen ) sollten Grund genug sein, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es könnte sich dann nämlich um eine Legasthenie (in der Schule LRS genannt) oder eine Dyskalkulie (Rechenschwäche, oft nicht erkannt) handeln. In diesen Fällen ist eine Nachhilfe völlig fehl am Platze. Im Gegenteil, hier heißt es genau hinschauen wo und bei wem man Hilfe sucht. Einschlägige Institute, die manchmal sogar einer Sekte (Science-tology) angehören, machen oft recht undurchsichtige Angebote und geben falsche Versprechungen, allerdings verbunden mit langfristigen Verträgen.
Hier ist die Selbsthilfegruppe „Interessengemeinschaft zur Förderung legasthener und wahrnehmungsgestörter Kinder und Jugendlicher e.V.“ gerne bereit klärende Gespräche zu führen und weitergehende Maßnahmen zu empfehlen. Kontaktaufnahme zwecks Informationen und Hilfe unter den oben genannten Verbindungen.
0
2 Kommentare
1.596
Sandra Weilacher aus Rauschenberg | 17.06.2008 | 15:24  
9.886
Herbert Vollmer aus Weimar | 30.06.2008 | 13:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.