Anzeige

Immer weniger Blutspender: 59 kamen zum Aderlass nach Lippoldsberg

Lippoldsberg. Auch in Lippoldsberg setzt sich der Trend fort: es kommen immer weniger Spender zu den Blutspendeterminen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Auch wenn im ländlichen Raum die Bereitschaft zur Blutspende noch besser ausgeprägt ist als in urbanen Gebieten, ist auch hier immer deutlicher zu sehen, dass die Spendenbereitschaft nachlässt.
Gerade in der Sommer- und Ferienzeit wird weniger gespendet als im restlichen Jahr, was unter anderem daran liegt, dass auch viele Blutspender im Urlaub sind. Andererseits steigt in dieser Zeit der Bedarf an Blutkonserven, da viele planbare Operationen in der Urlaubszeit stattfinden. Und so kommt es eben in den Sommermonaten immer wieder zu Engpässen bei der Versorgung mit Konserven.
Wenn die Spendenbereitschaft weiter zurückgeht und gleichzeitig der Bedarf steigt (demographische Entwicklung der Gesellschaft und damit verbunden auch immer mehr Operationen), ist eine dauerhafte Unterversorgung unausweichlich.
Dabei ist der Zeitaufwand überschaubar: die eigentliche Blutspende dauert rund eine halbe Stunde, die ärztliche Untersuchung sowie die Registrierung und die anschließende Erholungsphase dauern ebenfalls rund 30 Minuten, so dass man insgesamt eine Stunde für eine Blutspende einplanen muss. Dafür gibt es dann aber nach der Spende einen reichhaltigen Imbiss, oftmals lokale Spezialitäten, und man hat die Möglichkeit, die neuesten Neuigkeiten auszutauschen.
Umso erfreuter waren die Rotkreuzler, neben 57 Stammspendern auch zwei neue Blutspender in Lippoldsberg begrüßen zu dürfen. Zwei der treuen Stammspender wurden für Ihre Treue ausgezeichnet: schon zum 100. Mal spendete Bernd Dettmar seinen Lebenssaft und erhielt dafür eine Armbanduhr des DRK-Blutspenddienstes und ein Präsent der DRK-Bereitschaft Oberweser/Wahlsburg. Für die zehnte Spende wurde Patrick Wessel ausgezeichnet, beide stammen aus Oedelsheim.
Der nächste Blutspendetermin im Bereich Oberweser/Wahlsburg findet am 5. September von 15:00 bis 20:00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Oedelsheim statt.
Blut spenden darf grundsätzlich jeder gesunde Erwachsene bis zum 71. Lebensjahr (Erstspender bis 64).
Weitere Informationen rund um die Blutspende finden Sie unter www.Blutspende.de oder unter der kostenlosen Rufnummer 0800-1194911.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.