Anzeige

14 Jugendrotkreuzler machen Veckerhagen ein wenig sicherer

Die frisch gebackenen Ersthelfer mit Helga Pfleger (ganz rechts stehend) und Martina Pakusch (ganz rechts kniend)
Veckerhagen. 14 Kinder vom Jugendrotkreuz (JRK) in Veckerhagen können nun bei Unfällen oder anderen Notfällen richtig helfen. Helga Pfleger (JRK-Gruppenleiterin in Veckerhagen) und Martina Pakusch, Ausbilderin beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Münden, führten die sieben- bis elfjährigen Kinder an die wichtigsten Handgriffe in der Ersten Hilfe heran.
Dabei lernten die Kinder spielerisch in altersgerechter Form an sechs Nachmittagen, wie man beispielsweise einen Atem- oder Kreislaufstillstand erkennt, wann und wie die stabile Seitenlage angewandt wird oder wie man Verletzungen erstversorgt.
Ganz besonderer Wert wurde dabei auf den Notruf gelegt. Denn selbst die Kleinsten können so bei Notlagen schon professionelle Hilfe rufen. So war es Pakusch auch ein wichtiges Anliegen, den Kindern die Angst vor der Notrufnummer 112 zu nehmen.
Die JRKler waren jedenfalls mit viel Spaß und Einsatz dabei und warteten immer schon gespannt auf den nächsten Lehrgangstag. „Die Kinder waren immer stolz, ihren Eltern zu Hause etwas über das richtige Verhalten bei Notfällen beibringen zu können. Da mussten dann auch mal die Großeltern als Übungsobjekte herhalten“, stellte Helga Pfleger fest, und merkte augenzwinkernd an: „Wahrscheinlich hatten aber auch die Belohnungs-Mohrenköpfe und unser Buffet einen Anteil an der Begeisterung“.
Zum Abschluss erhielten alle 14 Jugendrotkreuz-Kinder eine Urkunde von Pakusch und Pfleger überreicht.
Weitere Informationen zum JRK unter www.DRK-Hofgeismar.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.