Anzeige

Literatur, Brass-Kunst und Oper: Kulturelle Highlights beim ersten Höchstädter Schlossfestival

Szene aus "Hänsel und Gretel" von Engelbert Humperdinck. Optische Leckerbissen in dieser halbszenischen Version werden die Pantomime der 14 Engel und der Tanz der Kuchenkinder sein. (Foto: Eric Zwang-Eriksson)
Höchstädt an der Donau: Schlosshof | Kriminalistisch und musikalisch wird das erste Höchstädter Schlossfestival. Es verspricht drei Sommerabende voller kultureller Highlights am Freitag, 9. Juli, Freitag, 16. Juli, und Sonntag, 18. Juli im Schlosshof von Höchstädt (Landkreis Dillingen).

Ein zugeschneites Allgäuer Berghotel, ein mysteriöser Mord und ein uriger Kommissar Kluftinger, dies ist der Stoff für einen spannenden und unterhaltsamen Auftakt des Schlossfestivals am Freitag, 9. Juli, um 19.30 Uhr. Das Bestseller-Duo Volker Klüpfel und Michael Kobr kommt zur Literaturnacht und liest aus Kluftingers neuem Fall „Rauhnacht“.
Ein Klassik-Ereignis der besonderen Art ist am Freitag, 16. Juli, um 20 Uhr im Schlosshof zu erleben: Das international renommierte Ensemble Classique, gleichzeitig musikalischer Botschafter der UNESCO, bietet Brass-Kunst auf höchstem Niveau von Mozart bis Duke Ellington.
Ebenfalls musikalisch geht das Festival am Sonntag, 18. Juli zu Ende. Junge Sängerinnen und Sänger der ehemaligen Augsburger Musikhochschule sowie ein elfköpfiges Instrumentalensemble unter der musikalischen Leitung von Christian Pyhrr bringen um 19 Uhr die Märchenoper Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck auf die Bühne.
„Das Höchstädter Schloss hat sich in den letzten Jahren zu einem bedeutenden kulturellen Mittelpunkt der Region entwickelt“, betont Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert.
„Aufgrund der positiven Resonanz wagen wir uns nun an ein mehrtägiges Open-Air-Festival mit Literatur, klassischer Musik und Oper“, so Mathilde Wehrle, Referentin für Schloss Höchstädt beim Bezirk Schwaben.
Bei ungünstiger Witterung finden die Veranstaltungen jeweils im Rittersaal des Schlosses statt.

Karten für das Höchstädter Schlossfestival sind beim Bezirk Schwaben, Hafnerberg 10, 86152 Augsburg, unter der Telefonnummer (08 21) 31 01-2 92 oder E-Mail: ausstellungsorganisation@bezirk-schwaben.de erhältlich.

Weitere Vorverkaufsstellen: Schloss Höchstädt, Herzogin-Anna-Str. 52, 89420 Höchstädt/Donau, Telefon (0 90 74) 95 85-7 00; Stadtverwaltung Höchstädt, Herzog-Philipp-Ludwig-Str. 10, 89420 Höchstädt/Donau, Telefon (0 90 74) 44 12, E-Mail: claudia.kohout@hoechstaedt.de; Raiffeisen-Volksbank Donauwörth eG, Marktplatz 9, 89420 Höchstädt/Donau, Telefon (0 90 74) 95 00-0.

Zusätzliche Vorverkaufsstellen für das Ensemble Classique sowie die Oper „Hänsel und Gretel“ sind der Schwäbisch-Bayerische Besucherring, Dr. Otto Kasten e.V., Kasernstr. 4, 86152 Augsburg, Telefon (08 21) 51 63 96; sowie die Theatergemeinde e.V., Philippine-Welser-Str. 14, 86150 Augsburg, Telefon (08 21) 3 09 84.
Außerdem sind bei der DonauZeitung, Wertinger Zeitung, Donauwörther Zeitung, Günzburger Zeitung, Stadtzeitung Augsburg und dem Service-Point Gerblinger in Wertingen Karten im Vorverkauf erhältlich.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Regionalmagazin dillinger | Erschienen am 02.07.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.