Anzeige

VRS Krimi Tour 2017

Eine "Leiche" im Krimi Bus
 
Der Krimibus während der VRS Krimi Tour in Nettersheim.
Hillesheim: Kriminalhaus |
"Jaaa! Gewonnen!" schallte es durch die Räume. "Was hast du gewonnen?" kam aus einer Ecke. "Wir machen eine Krimi Tour!" "Wohin? Nach Hengasch?"
"Gewissermaßen schon!"

So könnte der Dialog in manchen Haushalten gelautet haben, wie sie erfahren haben dass sie beim VRS - Gewinnspiel eine Teilnahme an der Krimi Tour 2017 gewonnen hatten.

Der Verkehrsverbund Rhein Sieg hatte gemeinsam mit Ralf Kramp, dem bekannten Autor, Verleger und Krimihaus Besitzer zu einer Reise im Krimi Bus eingeladen. Dieser war ein Gewinnspiel vorausgegangen. So machte man sich am 5.11.17 mit einem VRS-Team und Ralf Kramp im Krimi Bus auf in die Rureifel. Zunächst fuhr der auffällige Krimibus, in dem auch eine fiktive Leiche lag, nach Nideggen. Dort in der Galerie von Mona Götze trafen die Gewinner auf den Autor Guido M. Breuer, der bei einer kurzweiligen Lesung zur Unterhaltung beitrug. Hatte man kurz vorher noch Brezeln zum Frühstück verzehrt, als kleines Give away der VRS-Crew, gab es bei Mona Götze, Kaffee und Gebäck.

Nachdem man auch das neue Kunstwerk "Freiheitsstatue" im Kunstgarten der Galerie betrachtet hatte, ging es weiter Richtung Nettersheim. Doch welche Überraschung für Fans der Serie "Mord mit Aussicht", ein Zwischenstopp an der 1.Hengascher Polizeiwache in Kallmuth wurde eingelegt. Weiter ging es über Tondorf am Laden von "Frau Runkelbach" vorbei, welche ebenfalls eine Rolle in der Serie spielt. Das Ziel war diesmal Nettersheim. Dort gab es Mittagessen im, halten sie sich fest liebe MmA Fans, im Nettersheimer Hof. Dieser ist den Fans als Zwiebelfelder Hof wohl bekannt. Zur allgemeinen Freude gab es dort Schnittchen und Gulaschsuppe. Scharf aber nicht zu scharf. Ein Insider für eingefleischte MmA Fans.
Eine Lesung des Jacques Berndorf Preisträgers Stefan Barz folgte. Diese schien auf großes Interesse der Zuhörer zu stoßen, denn es wurden zahlreiche Bücher mit dem Titel " Nimmerwiedersehen!" signiert.

Anschließend ging die Fahrt im Krimi Bus weiter nach Hillesheim. Dort gab es zunächst einmal Kaffee und Kuchen im "Grünen Salon" des Krimihauses. Ralf Kramp las 2 seiner kurzweiligen Eifelkrimigeschichten vor. Danach führte er durch das Haus, von der Dachkammer bis zur Buchhandlung (Monika Kramp), durch das Cafe Sherlock. Im Cafe wurden die MmA Fans wieder aktiv, denn dort lagern in Tisch 8 einige Requisiten aus der Serie. Auch in der Dachkammer findet man ein Requisit, welches noch mit Kunstblut versehen ist. Benutzt wurde es in der Folge "Die Venus von Hengasch". Neben all den Herrlichkeiten für die Mord mit Aussicht Fans gab ea aber viel mehr zu sehen, ob nun Miss Marple, Inspector Barnaby oder Tatort, fast alles ist dort vertreten. Ein Krimi Kuriositäten Kabinett sozusagen. Hier findet man auch das größte deutschsprachige Krimiarchiv.

Am Ende des wunderschönen Tages, in der Eifel strahlte die Sonne, nachdem die Abfahrt in Köln sehr verregnet war, waren sich alle einig. Die VRS Krimi Tour 2017 hatte sich gelohnt. Man schaut erwartungsvoll auf das Jahr 2018, wenn es wieder eine Krimi Tour zu den Originalschauplätzen der Eifel Krimis gibt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.