Anzeige

Industrienatur erfahren – mit dem Rad auf den Spuren des Bergbaus

Wann? 21.07.2018 12:00 Uhr

Wo? Zeche Ewald, Herten DEauf Karte anzeigen
Fahrradtour: Industrienatur erfahren – mit dem Rad auf den Spuren des Bergbaus am 21. Juli 2018 ab 12 Uhr (Veranstalter: NABU NRW in Kooperation mit RAG Montan Immobilien und RAG) - Foto Volker Wiciok
Herten: Zeche Ewald | Der NABU im Ruhrgebiet lädt am 21. Juli in Kooperation mit der RAG Montan Immobilien GmbH und der RAG zu einer Radtour auf den Spuren der Industrienatur in Herten und Gelsenkirchen ein. Auf der rund 40 Kilometer langen Rundtour von und zur Zeche Ewald in Herten geht es entlang des Biomasseparks Hugo und der Zeche Westerholt in Gelsenkirchen über die Allee des Wandels an der Zeche Schlägel & Eisen vorbei und rund um die Halde Hoheward wieder zurück. Professionelle Fahrradguides führen die Tour. An den ausgewählten Orten gibt es Wissenswertes zur postindustriellen ökologischen Entwicklung von Experten. So ist der Biomassepark mit seiner nachhaltigen Biomasseproduktion in einer Parklandschaft einzigartig in Europa. Und auf Ewald ist inzwischen wieder ein Uhu heimisch geworden – die weltweit größte Eulenart, die unter strengem Schutz steht.

Los geht es am 21.7.2018 um 12 Uhr an der Zeche Ewald, Abschluss am gleichen Ort gegen 18 Uhr. Die Tour ist auch für Familien geeignet. Die Teilnahme ist kostenfrei. Lediglich eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich unter: Anmeldung Industrienatur erfahren

Die ehemaligen Bergbaustandorte bieten oftmals eine besondere Artenvielfalt, wie sie in der Umgebung nicht erreicht wird. Kreuzkröte, Uhu, Fledermäuse sowie eine Vielzahl an Pflanzen und Insekten sind hier heimisch geworden. Am 30.9. gibt es eine weitere Tour zwischen Dortmund und Bergkamen, die das Thema Wasserhaltung im Bergbau aufgreift. Auf beiden Touren vermitteln Expertinnen und Experten des NABU, der RAG Montan Immobilien GmbH und der RAG vielfach Unbekanntes von Bergbau und Industrienatur.
Beide Touren dauern etwa 6 Stunden und sind rund 40 Kilometer lang. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Buchung ist erforderlich.

Ermöglicht wird dieses kostenfreie Angebot durch eine Spende der Stiftung Mercator an den NABU im Ruhrgebiet anlässlich des Endes der Bergbau-Ära im Ruhrgebiet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.