Anzeige

Somalier in kenianischen Flüchtlingslagern

Somalier in kenianischen Flüchtlingslagern
Die ärmsten der Armen

“Die Situation ist skandalös”, Die Flüchtlinge haben alles riskiert, um den Kämpfen in Somalia zu entkommen. Einige von ihnen erzählen, dass sie dennoch lieber nach Mogadischu zurückgehen würden, als hier langsam zu sterben.

Die Hilfsorganisationen können die wachsenden Bedürfnisse der geschwächten Bevölkerung in den Lagern nicht mehr erfüllen.”

Seit 18 Jahren fliehen Menschen aus Somalia in die Lager Allein im Jahr 2008 sind mehr als 80.000 Somalier von der zunehmenden Gewalt in ihrem Land vertrieben worden.

In Bezug auf die humanitäre Situation sind das Zeitbomben,viele Flüchtlinge haben in den Kämpfen schwere Verletzungen erlitten und erhalten nicht einmal lebensnotwendige Dinge wie Wasser, eine Unterkunft und medizinische Versorgung.”

Viele Camps für die Flüchtlinge in Kenia sind in einem katastrophalen Zustand. Sie sind über die Maßen überfüllt. Wo Platz für 90.000 Menschen vorgesehen war leben heute mehr als 280.000. Die Ausstattung der Camps ist entsprechend unzureichend. Ohne eine Sondergenehmigung dürfen die Flüchtlinge die Camps nicht verlassen, weshalb viele die dort leben müssen von einem offenen Gefängnissprechen


Gutes tun ist leicht !
Sie können unsere Projekte & Aktionen mit einer Spende unterstützen


Wenn Sie uns eine Spende überweisen oder einen Dauerauftrag einrichten möchten, verwenden Sie bitte folgende Angaben:


Not-Opfer-Hilfe Bona Fide e.V.

Postbank
Konto-Nr.: 17 643 601
BLZ: 500 100 60



Kontonummer für Auslandsüberweisungen:

Not-Opfer-Hilfe Bona Fide e.V.

IBAN: DE92 5001 0060 0017 6436 01
BIC (SWIFT-Code) : PBNKDEFF


Alle Zuwendungen sind steuerlich abzugsfähig.




Info: www.notopferhilfe-bonafide.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.