Anzeige

Meine kleine Fahrradtour durch die Masch bis nach Wilkenburg

 
die alte Feuerwache .....
Hemmingen: Die Wilkenburg | Wenn man einmal einfach abschalten möchte und sich ein wenig körperlich betätigen möchte, dem empfehle ich eine kleine Radtour durch die Masch zu machen.

Nicht nur das man keine Autos oder sonstige Fahrzeuge hört, ist es sogar noch gesund. Das einzige was einmal kreuzen könnte ist ein Pferd.

Der Naturschutzbund hat an vielen Stellen Beschreibungen zu Pflanzen, Sträuchern und der Natur allgemein aufgestellt, die einem einmal verdeutlichen wie wichtig doch die Natur ist. Neben Wildgänsen und Enten kann man noch viele andere Tiere finden.
Von einem Aussichtsturm, der in der Masch steht, kann man vieles Erblicken, wenn man sich nur einmal die Zeit nimmt. Vögel und sonstige Tiere kommen langsam zum Vorschein.

Nachdem ich ein Teilstück der Masch durchquert hatte, kam ich im kleinen Dörfchen Harkenbleck an und machte hier auch meine erste Trinkpause. Noch schnell ein kleines Bild von der Friedhofskapelle gemacht und weiter ging es dann.
Von Harkenbleck nach Wilkenburg sind es nun noch 3km, die man leicht und bequem über den Fahrradweg an der Straßenseite meistern kann. (Natürlich nur wenn gerade kein Hochwasser ist)

Angekommen in Wilkenburg ging ich nun auf eine kleine Fotosafari.

Vorbei an Ullis Fischerstübchen, ging es dann Schnurstracks zu den dazugehörigen Teichen.
Dort werden Forellen und viele andere Fische gezüchtet. Das Fischerstübchen ist im übrigen ein wirklicher Geheimtipp in Hannover. Denn man sagt: Wo gibt es leckeren Fisch ? Bei Ullis kommen sie frisch auf den Tisch !

Natürlich merkt man gleich das Wilkenburg ein Urgemütliches Dorf ist und man hier wirklich seine Ruhe hat.
Trotzdem fallen hier auch die etwas älteren Gebäude auf, die ich nun einmal einen kleinen wenig Vorstellen werde.

Los geht es mit der Freiwilligen Feuerwehr Wilkenburg …..
Welche Feuerwehr kann schon von sich behaupten, das sie 2 Feuerwehrhäuser hat. Die Feuerwehr Wilkenburg zumindest kann das von sich sagen. Das alte Feuerwehrhaus aus dem Jahr 1891 (Gründung der Feuerwehr Wilkenburg) wird heute noch als Bootsschuppen für die Stadtfeuerwehr Hemmingen benutzt. Natürlich kann das alte Gebäude nicht mehr an den heutigen Stand der Dinge herankommen und ein neues Gerätehaus musste gebaut werden. Die Feuerwehr in Wilkenburg beherbergt nun 2 Fahrzeuge.

Was in einem kleinen Dorf nicht fehlen darf, ist natürlich ein kleiner Laden.
Wie in einem Tante-Emma Laden bekommt man hier Brötchen, Süßwaren, Zeitungen und noch so manch brauchbare Sache für den Hausgebrauch. Natürlich muss man dann aber noch einmal in die Stadt fahren um richtig einkaufen zu gehen, aber die guten Seelen des Lebensmittelladens Schäfer sind immer da für die Bewohner von Wilkenburg.

Auch ein Treffpunkt in Wilkenburg ist die Gastwirtschaft „ Zur Wilkenburg“
Dort erzählt man sich so dieses und jenes bei einem Bierchen oder einer Cola. Außerdem finden so manche Vereinssitzungen oder Skattuniere eben hier statt.

Die Wilkenburg
Natürlich gibt es keine wirkliche Burg, aber das ehemalige Schulgebäude wird liebend gerne so genannt. Das Haus hat wirklich schon viel hinter sich. Um es einmal zu verdeutlichen habe ich mal ein paar Informationen zu „der Wilkenburg“ zusammengetragen.

Erbaut wurde die Wilkenburg im Jahre 1900 und wurde damals als Lehrer Wohnhaus genutzt. Natürlich wurde auch gelehrt in dem Haus, aber die eigentliche Schule befand sich 30 Meter auf der anderen Straßenseite. Dort wo heute eine Lagerhalle steht, müsste es gestanden haben. In den 30er Jahren zog dann die Schule in das Feuerwehrhaus um.

In den 80er Jahren kaufte dann die Kirchengemeinde Wilkenburg das Haus und brachte unter anderem ein Asylbewerberheim und Büroräume darin unter. Um für das Gebäude eine sinnvolle Nutzung zu Gewährleisten wurde es später an den Evangelischen Kreisjugenddienst Laatzen -Springe vermietet. Es wurde dann zu einem Jugendfreizeitheim mit 25 Betten. Doch wie öfters in der heutigen Zeit, musste gespart werden. Also kam die Wilkenburg unter den Hammer.
Nach dem Verkauf tat sich viel im alten Gemäuer. Die neuen Hausherren haben richtig viel Arbeit reingesteckt und freuen sich nun über ein gemütliches Heim.
Es gibt noch 2 Internetseiten wo man sich einmal das Haus von innen anschauen kann:
Die alte Homepage Adresse des Kirchenkreises:
http://www.kirchenkreis-laatzen-springe.de/freizei...

und die Seite der neuen Eigentümer:
http://wilkenburg.blogspot.com/2007/04/die-arbeite...


Ein weiteres Objekt in Wilkenburg ist die Kirche der Ev.--Luth. St.-Vitus Kirchengemeinde Wilkenburg-Harkenbleck.
Diese Kirche hat nach dem jetzigen Kenntnisstand in den Jahren 1701- 1704 das jetzige Aussehen erlangt und wurde um das Jahr 1920 mit umfangreichem Rankenwerk ausgemalt.
Bei der Beseitigung von Kriegsschäden nach dem Zweiten Weltkrieg, musste diese Bemalung dem inzwischen schlichteren Zeitgeschmack weichen. 1963 erfolgte eine weitere Renovierung mit einer farblichen Auffrischung der gesamten Kirche und einem erneuten Versuch, das feuchte Mauerwerk trocken zu legen.
Damals war die Kirche auch für die Ortsteile Westerfeld und Arnum eine Anlaufstelle, doch als in den 60er und 70er Jahren diese beiden Ortsteile ihre eigenen Kirchen bekamen war und ist die Kirche nun eine Gemeindekirche für Wilkenburg und Harkenbleck.
Über diese ihre eigentliche Bestimmung hinaus, ist sie für viele Einwohner aller Ortsteile Hemmingens ein Stück Regional- und Kulturgeschichte, ein kunsthistorisches Denkmal oder Teil einer ganz persönlichen Erinnerung an die eigene Konfirmation, Trauung, Taufe der Kinder usw.

(Quelle: http://www.st-vitus-gemeinde.de/geschichte.html)

Das war mein kleiner Rundgang in Wilkenburg. Die Bilder von diesem Tag sind in dem folgenden Video zu finden.

1
1 3
1 3
1 4
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Magazin Laatzen | Erschienen am 17.05.2011
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
1.112
Jan Petersen aus Laatzen | 28.04.2011 | 19:08  
59.224
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 28.04.2011 | 21:38  
69.225
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 01.05.2011 | 22:32  
393
Andreas Mai aus Hannover-Oberricklingen | 09.05.2011 | 12:51  
1.995
Michael W. aus Laatzen | 09.05.2011 | 16:06  
393
Andreas Mai aus Hannover-Oberricklingen | 09.05.2011 | 18:00  
64.839
Werner Szramka aus Lehrte | 17.05.2011 | 12:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.