Anzeige

Die angeblich souveräne BRD

-
Vasallentreue von Angela Merkel

So wenig in den bundesdeutschen Geschichtsbüchern über die unrühmliche Entstehungsgeschichte des Grundgesetzes zu finden ist, so wenig weiß auch die deutsche Öffentlichkeit von den Fesseln, die der Bundesrepublik sowohl bei ihrer Gründung im Jahr 1949 als auch bei Herstellung der staatlichen Einheit Deutschlands im Jahr 1990 von den USA angelegt worden sind.
-
Deshalb scheint es im Zusammenhang mit der gegenwärtigen Debatte über die deutschen Goldreserven geboten, über die angebliche Souveränität der Bundesrepublik Deutschland und das Recht des deutschen Volkes auf demokratische Selbstbestimmung zu reden, zumal sich immer mehr Bürgerinnen und Bürger die Frage stellen, welche Gründe es für die kaum noch zu überbietende schonende Zurückhaltung der Bundesregierung gegenüber der weltweiten Kriegspolitik, den hinreichend bekannten Kriegsverbrechen der USA sowie ihrer permanenten Missachtung internationalen Rechts gibt und woher die schon peinlich wirkende Vasallentreue von Bundeskanzlerin Angela Merkel gegenüber der aggressiven US-Politik, auch unter Obama, kommt.
-
Die vergangenen Jahrzehnte haben gezeigt: Egal, welche friedensgefährdenden Pläne in Washington auch geboren werden, ihre Urheber können sicher sein, bei der deutschen Bundesregierung Zustimmung und willfährige Unterstützung zu finden. Angela Merkel verstieg sich sogar zu der unverantwortlichen Erklärung, das Existenzrecht Israels sei deutsche Staatsräson. Eine Aussage, die selbst Bundespräsident Joachim Gauck mit Blick auf die Debatte um einen möglichen Krieg zwischen Israel und Iran zu weit geht.
-
"Der Geheime Staatsvertrag vom 21.Mai 1949 wurde vom Bundesnachrichtendienst unter 'Strengste Vertraulichkeit' eingestuft. In ihm wurden grundlegende Vorbehalte der Sieger für die Souveränität der Bundesrepublik bis zum Jahr 2099 festgeschrieben, was heute wohl kaum jemand bewusst sein dürfte. Danach wurde einmal der 'Medienvorbehalt der alliierten Mächte über deutsche Zeitungs- und Rundfunkmedien' bis zum Jahr 2099 fixiert. Zum anderen wurde geregelt, dass jeder Bundeskanzler Deutschlands vor Ablegung des Amtseides die sogenannte 'Kanzlerakte' zu unterschreiben hatte. Darüber hinaus bleiben die Goldreserven der Bundesrepublik durch die Alliierten gepfändet."
-
Also hat sich am Nachkriegsprovisorium Bundesrepublik Deutschland auch durch den Anschluss der DDR an die BRD nichts geändert. Denn wenn diese nun ab 1990 ebenfalls unter besatzungsrechtlichem Kuratel der Siegermächte steht, haben die Deutschen keinen souveränen Staat
-
Zbigniew Brzezinski, ehemaliger einflussreicher Sicherheitsberater des Ex-US-Präsidenten Jimmy Carter. Darin stellt er fest, dass die Deutschen die Ehre hätten, "tributpflichtige Vasallen der USA" zu sein. Als er in Wien auf einem Podium diese These auch bezüglich Österreicher wiederholte, erlaubte sich der österreichische Außenminister ihn sanft zu beschwichtigen: "Aber Herr Brzezinski, wir sind doch Partner." Worauf dieser erwiderte: "Na gut, dann sind Sie eben tributpflichtige Partner."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.