Freundeskreis Schloss Haunsheim besucht Schloss Lichtenstein

Wann? 07.05.2011 09:00 Uhr

Wo? Schloss Haunsheim, Haunsheim DEAuf Google Maps anzeigen
Haunsheim: Schloss Haunsheim | 15 Jahre bevor das Schloss Haunsheim 1864 in den Besitz der Freiherrn von Hauch überging, wurde es gründlich renoviert und im neugotischen Stil umgebaut. Sichtbare Beispiele dafür sind unter anderen der Rundturm mit dem Maschkulikranz und die angebundene Orangerie. Auf diese Parallel wies Organisator Dieter Hoffmann bei der Bildungsfahrt des Freundeskreises Schloss Haunsheim hin. Die Erkundung des Lichtensteiner Schlosses im Landkreis Reutlingen brachte die Erkenntnis, dass fast zur selben Zeit die neugotische Schlossanlage Lichtenstein entstand. Der Herzog Wilhelm von Urach (alias Wilhelm Graf von Württemberg) hat sie auf steilem Fels einer ehemaligen Burgruine errichten lassen. Angeregt wurde der Herzog durch den Roman "Lichtenstein" von Wilhelm Hauff (1826) zu seiner mittelalterlichen Ritterburg in einem romantischen Stil. Diese Einstellung konnten die Besucher nachvollziehen beim Rundgang zur Waffenkammer, der Schlosskapelle, dem Königs- und Wappenzimmer, dem Erkerzimmer, dem Rittersaal sowie im Treppenhaus beim bekannten Schützen von Lichtenstein. Bei herrlichem Wetter führte ein Spaziergang zum Hauff-Denkmal mit Aussichtsplattform, von der aus ein lohnenswerter Blick auf die Schwäbischen Alb und das Echaztal möglich war. Durch das Tal der Schmiech, einem linken Donauzufluss, einer weiteren Naturschönheit, wurde Blaubeuren erreicht. Hier konnten die Teilnehmer in freier Gestaltung die Klosteranlage mit Kirche und Hochaltar, den Brunnen sowie das Alte Badehaus und die Hammerschmiede besichtigen und den Blautopf erwandern. Der 1. Vorsitzende Werner Büttner sprach in seiner Schlussbetrachtung von gelungenen historischen Bezügen, die die Tagesfahrt vermittelt habe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.