Anzeige

Ist Küssen eigentlich gesundheitsschädlich?

Der Kuss ist ein Zeichen der Zuneigung. Beim Küssen werden Glückshormone, wie z.B. Endorphine und Serotonin, ausgesendet. Hierbei stellt sich ein Glücksgefühl ein.

Allerdings überträgt man bei einem innigen Kuss auch bis zu 20.000 Keime, Viren und Bakterien. Aber jetzt erschrecken Sie nicht gleich, der gesunde Körper wird schon damit fertig.



Sind es nicht gerade gefährliche Stoffe, wie z.B. Hepatitis, können sie sogar das Immunsystem stärken.

Lassen Sie sich aber durch meine Ausführungen die Lust am Küssen nicht verderben!!!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
12.617
Rüdiger Bayer aus Hamburg | 27.11.2017 | 11:34  
20.761
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 27.11.2017 | 11:49  
23.573
Kurt Battermann aus Burgdorf | 27.11.2017 | 12:37  
20.761
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 27.11.2017 | 13:58  
20.761
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 27.11.2017 | 14:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.