Anzeige

Haben wir wirklich einen Fachkräftemangel?

Alle sprechen vom Fachkräftemangel, obwohl die Unternehmen tausende von Arbeitsplätzen streichen.


Hierbei werden hochqualifizierte Arbeitskräfte entweder frühzeitig in den Ruhestand geschickt, oder dem freien Arbeitsmarkt zur Verfügung gestellt.

Ein Beispiel ist z.B. die Automobilindustrie, die gerade dabei ist ihre Produktion auf Elektrofahrzeuge umzustellen.

Alleine hier sind ca. 340.000 Arbeitsplätze in Gefahr.

Auch die Digitalisierung wird nach der kompletten Einführung mehrere hunderttausend Arbeitsplätze kosten.



Woher kommt dann die Auffassung das wir mehr Zuwanderung brauchen um unseren Fachkräftemangel zu beseitigen?
0
13 Kommentare
997
Joachim Kerst aus Erfurt | 18.01.2020 | 17:52  
7.735
Peter Pannicke aus Lutherstadt Wittenberg | 19.01.2020 | 00:25  
46.689
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 19.01.2020 | 08:45  
142
Mike Picolin aus Gera | 19.01.2020 | 11:22  
15.757
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 19.01.2020 | 13:33  
997
Joachim Kerst aus Erfurt | 19.01.2020 | 16:44  
3.009
Siegfried Walter aus Wesel | 19.01.2020 | 17:37  
3.009
Siegfried Walter aus Wesel | 19.01.2020 | 18:35  
46.689
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 21.01.2020 | 06:56  
15.757
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 21.01.2020 | 13:48  
46.689
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 22.01.2020 | 13:31  
15.757
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 22.01.2020 | 14:25  
46.689
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 22.01.2020 | 22:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.