Anzeige

Damals in Döhren, Waldheim und Wülfel: Bürgerprotest gegen die Post, Spielmannszugjubiläum und CDU-Sommerfest

40jähriges Jubiläum des Spielmannszuges der Wülfeler Schützen: Kozert im Freizeitheim Döhren,
Hannover: Waldheim | Wülfel I Döhren I  Anfang November des Jahres 1993 feierte im Saal des Freizeitheimes Döhren der Spielmannszug der Wülfeler Schützen h sein 40. Jubiläum. Rund 240 Gäste – darunter Vize-Bezirksbürgermeister Wilhelm Krusholz von den Grünen – stießen auf das Ereignis gemeinsam mit den Spielleuten an. Die Geburtstagsfete begann mit einem gemeinsamen Konzert mit dem Orchester „Niedersachsenland“ und Leitung von Walter Kracht. Zehn Jahre zuvor hatten Wülfeler Schützen und die Orchestermusiker sich bei einer Veranstaltung kennengelernt und seither auch zusammengearbeitet.

Seit über 40 Jahren gehe ich mit der Kamera auf Pirsch und begleite das Geschehen im heutigen Stadtbezirk Döhren-Wülfel fotografisch. Einige der Aufnahmen von damals scanne ich jetzt nach und nach ein, um sie ins digitale Zeitalter herüber zu retten. Unter der Überschrift "Damals in Döhren" bzw. "Damals in ..." möchte ich den myheimat-Usern kleine Einblicke in mein Fotoarchiv aus dem Stadtbezirk geben. Vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere noch an die damaligen Ereignisse oder erkennt sich auf einem der alten Fotos sogar wieder.

Leider musste ich allerdings feststellen, dass einige der alten Filme nicht mehr auffindbar sind. So ist mir lediglich ein Foto vom Jubiläum des Wülfeler Spielmannszuges geblieben, welches im Maschseeboten veröffentlicht wurde. Weil ich aber das Ereignis den interessierten MyHeimat-Lesern nicht vorenthalten möchte, habe ich das alte Zeitungsfoto eingescannt. Die Druckqualität damals war schon nicht gut, das Scannen machte es nun nicht besser. Aber das ist alles, was mir von meinen damaligen Fotoarbeiten geblieben ist.

Auch die Aufnahmen vom Sommerfest der CDU Döhren auf dem Fiedelerplatz von Ende August oder Anfang September 1993 sind verschwunden. Hier hat ebenfalls nur ein Zeitungsausschnitt mit einem Foto die Zeiten überdauert.

Im Herbst 1993 kochte der Volkszorn in Waldheim. Die Folgen der Privatisierung der früheren Deutschen Bundespost erreichten den Stadtteil an der Eilenriede. Die Post schloss nicht nur ihre Postämter in der Seelhorst und in Waldhausen, sondern verkündete auch das „Aus“ für das Postamt in Waldheim. Mit einer Demonstration Anfang Oktober 1993 machten die Waldheimer mobil gegen das Streichkonzert des Bundesunternehmens. Selbst von einer geplanten Besetzung des Waldheimer Postamtes war seinerzeit die Rede. Unterstützung erhielten die protestierenden Waldheimer aus der Politik von allen Seiten und allen Parteien auf örtlicher Ebene. Aufhalten ließ sich der Lauf der Dinge indes nicht. Immerhin bekam Waldheim noch eine Postagentur. Auch von dieser Protestaktion gibt es die Originalnegative nicht mehr. Nur zwei in der örtlichen Presse gedruckte Fotos konnte ich aus den entsprechenden Zeitungsausschnitten wieder einscannen.
2
2
2
2
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
60.231
Werner Szramka aus Lehrte | 16.11.2019 | 17:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.