Anzeige

Unesco Heritage "Hangul Alphabet" Ausstellung

Unesco Heritage "Hangul Alphabet"
Im Monat Dezember 2018 fand eine Ausstellung in Südkorea zu Ehren des UNESCO Weltkulturerbes des "Hangul Alphabetes" zum 575 Jubiläum der Schrift und zur 34. ASROPA-Ausstellung im "Gunsan Art Center" in Südkorea statt. 37 Länder und 89 Mitwirkende sind in der Ausstellung vertreten gewesen. Kurator Prof. Dr. Clemens Beungkun Sou, hat einiges für diese Ausstellung auf die Beine gestellt um aus vielen Teilen der Welt zum Teil großformatige Werke nach Südkorea zu holen. Susanne Schumacher und Lars Schumacher habe an dieser UNESCO-Weltkulturerbe-Ausstellung in KOREA mit Fotografie und grafischen Elementen aus dem koreanische Alphabet im großen Format teilgenommen.

Das koreanische Alphabet (한글 Han’gŭl, Hangŭl, Hangul, oder Hangeul bzw. 조선글 Chosŏn’gŭl) ist eine Buchstabenschrift, die für die koreanische Sprache entwickelt wurde. Es handelt sich weder um eine logografische Schrift wie bei den chinesischen Zeichen noch um eine Silbenschrift wie die japanische Hiragana oder Katakana. Das moderne koreanische Alphabet besteht aus 19 Konsonantenbuchstaben und 21 Vokalbuchstaben, die sich auf 14 Zeichen für Konsonanten und 10 Zeichen für Vokale zurückführen lassen. Die einzelnen Buchstaben werden jeweils silbenweise zusammengefasst, so dass jede Silbe in ein imaginäres Quadrat passt. Das koreanische Alphabet wurde im 15. Jahrhundert geschaffen und ist mit geringen Veränderungen heute die offizielle Schrift für das Koreanische in Nordkorea, Südkorea und der Volksrepublik China.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.