Südschnellwegbau: Radfahrer bleiben auf der Strecke

"...Viele Wege führen nach Rom" aber welcher nach Wülfel?
 
Letzter übrig gebliebener Weg: Nach links...?
Hannover: Hildesheimen Str. / Südschnellweg | In der vergangenen Woche haben in Döhren die Bauaarbeiten zum Ersatz der maroden Südschnellwegbrücke über die Hildesheimer Straße begonnen. Derzeit werden dort vorbereitende Leitungsarbeiten und Baumfällarbeiten ausgeführt.
Naturgemäß sind jegliche Straßenbauarbeiten natürlich nötig und bringen auch immer Einschränkungen und Beeinträchtigungen für alle Verkehrsteilnehmer und auch Anwohner mit sich. Doch wurden hier bei der Planung und Einrichtung der Baustelle nicht ausgerechnet die Radfahrer vergessen?
…Und wie verhalte ich mich als Radfahrer denn nun richtig?
Das im folgenden beschiebene Problem stellt sich Fahradfahrenden in Richtung Süden (Wülfel/Laatzen): Auf der Höhe des Schnellrestaurants mündet der bis dahin getrennt geführte Radweg in zwei benutzungspflichtigen gemeinsamen Rad- und Fußwege. Hier fehlt schon einmal jeglicher Hinweis darauf wie beide Wege weiterführen. Folgt man nun intuitiv dem linken Weg, wird man über die nun für Autos gesperrte Rechtabbieger Spur auf die bekannte Verkehrsinsel geführt. Doch ab hier ist (Rad-)Weg in Richtung Süden zu Ende! Fußgänger finden hier noch den Hinweis „den linken Gehweg benutzen“ aber wo geht es für Radfahrer weiter?
Die früheren Furten sind durch Schranken versperrt und auch die Ampelsignale verdunkelt (nicht vorhanden). Nun steht von hier an (nur) noch die ampelgesicherte und zulässige Radfurt in ostwärtiger Richtung (Einkaufszentrum) zur Verfügung. Dieser Weg ist für Fußgänger auch beschildert. Doch überquere ich hier die Hildesheimer Straße, lande ich auf einer weiteren Verkehrsinsel von der aus ich legal nur noch stadteinwärts fahren darf. Aber von dort bin ich doch gekommen! ?
An dieser Stelle gibt es für Radfahrer keine Hinweise mehr, wie es weiter gehen soll!
Von hier aus darf ich den linken Radweg nicht benutzen! Es gibt keine Schilder die das erlauben oder auch nur auf dergleichen hinweisen würden.
Und auch eine weitere Verkehrsführung von hier aus ist sehr fragwürdig!
Wie soll es weiter gehen (man weiter fahren)? Soll man hier die Kreuzung überqueren und von der nächten Verkehrsinsel per Rad oder zu Fuß wieder aus den rechten Radweg wechseln oder soll man bis zur Fußgängerampel an der Bernwardstr. fahren dürfen um dort die Straßenseite wechseln um wieder auf den richtigen Radweg zu treffen?
Was ist hier erlaubt? Was ist hier gewünscht?
Da auf der ersten Verkehrsinsel, wie beschrieben, keinerlei Hinweise zur Verkehrsführung bestehen, sollte aber auch die Lösung einiger Radfahrer, die der Autor bei seinen Aufnahmen beobachtet hat, statthaft sein: Die Kreuzung unter der Südschnellwegbrücke analog zum Autoverkehr auf der (rechten) Fahrbahn zu überqueren (3. Bild).
Im Hinblick darauf, dass sich diese Baustelle über die nächsten zwei, drei Jahre hinziehen wird und die Hildesheimer Straße nicht nur für den Kraftverkehr und den ÖPNV eine Hauptschlagader ist, sollten doch auch die Radfahrer in dieser Zeit ihre legalen Wege finden.
Anmerkung des Autors: Nein, hier ist kein Vorrang vor dem Autoverkehr oder eine Beschränkung (auf eine Fahrspur) gefordert, sondern ausschließlich eine klare Wegführung/Beschilderung/Hinweisgebung für Radfahrer.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
3.143
Andreas Heisler aus Hannover-Döhren-Wülfel-Mittelfeld | 17.01.2022 | 22:16  
19.947
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 17.01.2022 | 22:24  
3.143
Andreas Heisler aus Hannover-Döhren-Wülfel-Mittelfeld | 17.01.2022 | 22:45  
19.947
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 18.01.2022 | 07:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.