Anzeige

SPD fragte nach: Erst in einem Jahr beginnt der Wohnungsbau am einstigen Finanzgericht

Leergeräumt: Brachfläche an der Hermann-Guthe-Straße.
Hannover: Döhren | Frühestens in einem Jahr werden die Bauarbeiter auf dem Gelände des früheren Finanzgerichtes anrücken. Das erfuhren die örtlichen Bürgervertreter auf der jüngsten Sitzung des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel am vergangenen Donnerstag (8. März) im Freizeitheim Döhren auf Anfrage der SPD-Fraktion.

Bereits 2015 sei in den Zeitungen von Wohnbauplänen auf dem Grundstück an der Peiner Straße- Ecke Hermann-Guthe- Straße zu lesen gewesen, heißt es in einer von Tanja Bunduls (SPD) eingebrachten Anfrage. Bunduls: „Nach wie vor liegt aber das geplante Baugebiet brach, obwohl die Bäume dort bereits gefällt wurden und Wohnungen in ganz Hannover dringend benötigt werden.“

Rund 80 neue Wohnungen sind nach der Antwort der Stadt auf diesem Grundstück geplant. Der Baubeginn scheiterte bislang daran, dass die ursprünglichen Baupläne nicht mit den Brandschutzvorgaben der Feuerwehr vereinbar waren. Jetzt sind die Architekten dabei, ein neues Konzept zu erarbeiten. Die Stadt: „Bei einem zügigen Verfahrensverlauf ist mit einem Baubeginn im Frühjahr oder Sommer 2019 zu rechnen.“

Antrag erfolgreich: Auf Initiative der SPD-Fraktion forderte der Bezirksrat im November letzten Jahres, die Phase für das Fußgängergrün am Überweg über die Schützenallee in Höhe Gänseanger zu verlängern. Jetzt kam die gute Nachricht aus dem Rathaus: „Dem Antrag wurde gefolgt. Die Freigabezeit der Fußgänger über die Schützenallee wurde auf 12 Sekunden verlängert.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.