Anzeige

SPD-Antrag wird gefolgt: Einmündung Thurnithistraße bekommt rote Radwegefurt

Der Radweg über die Straße soll rot markiert werden. Der Bezirksrat hofft, damit Unfälle zu vermeiden.
Hannover: Döhren | Im November 2016 forderte der Bezirksrat auf Antrag der SPD die Stadt auf, den Einmündungsbereich der Thurnithistraße in die Peiner Straße in Döhren für Radfahrer sicherer zu machen. Die Politiker schlugen vor, eine rote Radwegefurt auf die Straße zu malen. Jetzt teilte die Stadt den Ortspolitikern in einem Schreiben mit, dass diesem Antrag gefolgt werde. „Die Roteinfärbung der Radwegfurt wird im Zuge des Neubaus der Nebenanlage entlang der Peiner Straße zwischen Thurnithistraße und Holthusenstraße in 2017 vorgenommen“, wird in der Mitteilung versprochen.

In der Dezembersitzung des Bezirksrates 2016 regten sowohl Sozialdemokraten als auch Christdemokraten in zwei verschiedenen Anträgen an, die Parksituation für Autos in der Sarstedter Straße in Mittelfeld zu optimieren. Beide Anträge wurden von der Bürgervertretung beschlossen, aber nun von der Verwaltung abschlägig beschieden. Die Stadt sieht laut ihrer Antwort nur eine ausreichende Breite der Straße für einseitiges Parken. Bei beidseitigen Parken halb auf der Straße, halb auf dem Gehweg verbliebe, so die Meinung der Beamten im Rathaus, auf dem Gehweg zu wenig Platz für Fußgänger. Mehr Parkraum könne nur bei einem Ausbau der Sarstedter Straße zum verkehrsberuhigten Bereich geschaffen werden. Eine derartige Neugestaltung, so die Stadt weiter, ziehe aber eine Beitragspflicht der Anlieger nach der Straßenausbaubeitragssatzung nach sich.
0
1 Kommentar
56.973
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 03.05.2017 | 04:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.