Anzeige

Kandidatenkür in Döhren-Wülfel: Doris Schröder-Köpf soll wieder zur Landtagswahl antreten

Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Döhren-Wülfel, Angelo Alter, freut sich mit Doris Schröder-Köpf über das Votum der Mitglieder für eine zweite Landtagskandidatur.
Hannover: Freizeitheim Döhren | Die Landtagswahl Anfang nächsten Jahres wirft schon jetzt ihre Schatten voraus. Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Döhren-Wülfel wollen ihre bisherige Landtagsabgeordnete Doris Schröder-Köpf auch bei einer Kandidatur für die nächste Legislaturperiode unterstützen. Die Genossen votierten heute Abend (23. März) im Freizeitheim auf einer Mitgliederversammlung mit großer Mehrheit für die 53jährige Politikerin.

Die Bildungspolitik und Maßnahmen der Infrastruktur werden nach Ansicht von Doris Schröder-Köpf die Schwerpunkte der Politik im nächsten Landtag bilden. Sie werde sich, versprach die Landtagsabgeordnete in diesem Zusammenhang, mit aller Kraft dafür einsetzen, dass der Südschnellweg in einem Tunnel verschwindet. Das sei die beste Lösung für Döhren. Allerdings, so Schröder-Köpf, „hängt das auch von der Zusammensetzung des im September neu zu wählenden neuen Bundestages ab.“ Denn der Bund muss den Verkehrsweg zum großen Teil finanzieren. Und natürlich will die Landespolitikerin aus Waldhausen dafür kämpfen, das Stephan Weil auch zukünftig als Ministerpräsident seine besonnene Politik zum Wohl des Landes fortsetzen kann.

Endgültig wird die Direktkandidatin für den Wahlkreis im Südosten von Hannover erst auf einer Wahlkreiskonferenz Ende April nominiert. Die Chancen für Doris Schröder-Köpf, als Kandidatin aufgestellt zu werden, stehen aber gut. Bislang gibt es keine Gegenkandidaten und mit 13 Delegierten verfügt ihr Ortsverein Döhren-Wülfel über ein großes Stimmengewicht in diesem Gremium.
0
2 Kommentare
1.923
Klaus Anton aus Burgwedel | 24.03.2017 | 20:21  
57.470
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 25.03.2017 | 00:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.